[Anzeige] Mein BloggerLEBEN mit Yoga & Rheinfels Quelle


Das Leben / Donnerstag, Mai 2nd, 2019

Als Bloggerin zu arbeiten ist einfach fantastisch. Wer gerne schreibt, Spaß am Fotografieren hat und seine Leidenschaft gerne mit anderen teilen möchte, dem kann ich nur empfehlen es zu versuchen. Motiviert bis in die Haarspitzen und mit viel Durchhaltevermögen erhält man irgendwann den Lohn für seine Mühen. Der Blog wird täglich von vielen Interessierten besucht und auch die Kooperationen werden mehr. Doch wo Sonne ist, gibt es auch Schattenseiten und das Blogger-Dasein kann aufregend sein.

Mein Terminkalender ist in manchen Wochen tatsächlich rappelvoll und es bleibt wenig Zeit, um einfach mal abzuschalten und die Zeit zu genießen. Dabei ist es unheimlich wichtig, einfach mal an sich zu denken und das Leben zu genießen. Denn eines ist viel wichtiger als Lob, Anerkennung und Erfolg…. nämlich WIR selbst. Bei dem ganzen Alltagsstress dürfen wir uns dabei nicht verlieren und müssen auch an uns denken.

Für mich bedeutet diese Auszeit aus dem Leben, die Natur zu erleben. Outdoor-Aktivitäten sind für mich Lebenselixier, um neue Energie zu tanken. Wenn ich mal wieder viel Ruhe brauche und es das Wetter erlaubt, gibt es für mich z.B. nichts Schöneres als meine regelmäßigen Yoga-Einheiten ins Freie zu verlegen. Ich habe das große Glück sehr viel schöne Natur um mich herum zu haben und dort gibt es gerade in den Morgenstunden immer irgendwo ein ruhiges Plätzchen für meine Yogamatte und mich. Denn was gibt es Erholsameres, als auf einer Lichtung an einem kleinen See im Gras zu sitzen. Das Wasser glitzert von der Morgensonne und die ersten Strahlen kitzeln die Nasenspitze. Es riecht nach Sommer und Natur. Im Hintergrund zwitschern die Vögel in den Bäumen und man weiß genau… heute wird ein wunderschöner Tag. Allein dieses Gefühl reicht mir schon, um glücklich zu sein. Wenn ich dann gaaanz tief ein- und wieder ausatme bzw. meine Asanas mache, habe ich das Gefühl alles erreichen zu können.

Nach meiner Yogaeinheit bin ich meistens so tiefenentspannt, dass ich oft noch ein paar Minuten den See beobachte. Ich nehme mir immer vor, pro Einheit mindestens 1-1,5 Liter Mineralwasser zu trinken (wir wissen ja alle wie wichtig viel trinken ist) und das ist dann die Gelegenheit dazu. Während des Yoga vergesse ich es meist und ich müsste wahrscheinlich auch ständig unterbrechen, wenn ich so viel Wasser getrunken hätte. Also nutze ich die Zeit danach.
Viele Menschen sind der Auffassung, dass Mineralwasser sich alle ähneln. Das kann ich so gar nicht bestätigen, denn nicht jedes Mineralwasser schmeckt gleich. Mir ist wichtig, dass ich mich ganzheitlich wohlfühle und daher gehört auch mein persönliches Lieblingswasser Rheinfels Quelle mit zum Yoga. Dieses natürliche Mineralwasser wird aus 300m Tiefe aus dem Brunnen des Naturschutzgebietes Rheinaue gewonnen und direkt am Quellort abgefüllt. So bleibt die ursprüngliche Reinheit der Rheinfels Quelle erhalten und dies schmeckt man auch. Insgesamt die perfekte Balance zum Sport und auch sonst eine leckere Erfrischung.Rheinfels Quelle gibt es im Übrigen in den Sorten Rheinfels Medium, Naturelle oder Lemon. So ist für jeden das Richtige dabei.
Ich persönlich finde ja super, dass es das Mineralwasser in den handlichen 0,75l PET Mehrweg-Flaschen gibt. Sie haben die perfekte Größe zum Mitnehmen und ich nutze sie auch oft als Hantelersatz am See, da ich sehr ungern mit der großen Reisetasche zum See spaziere, um sämtliches Yogazubehör dabei zu haben…  jaaaa, Not macht eben erfinderisch! Aber das bleibt unser kleines Geheimnis, denn so etwas macht man ja normalerweise nicht;-).

Also ihr Lieben, genießt das Leben, die Natur und vergesst nie, auch euch etwas Gutes zu tun. Oder wie die Yogis es -kurz und knapp- zu sagen pflegen: Namasté🧘🏻‍♀️!

 

Kommentar verfassen