[Anzeige] Gewürzkuchen “Oh Tannenbaum”


Kuchen & Torten / Mittwoch, Dezember 4th, 2019

Ein saftiger Gewürzkuchen und gemütliche Wintertage sind für mich untrennbar miteinander verbunden. Wenn draußen die Temperaturen kühler werden, der erste Schnee fällt und sonntags der Kaffeetisch gedeckt wird, gibt es nichts Schöneres als den Duft von winterlichen Gewürzen und frisch gebackenem Kuchen.

Muskat, Nelken, Zimt und Sternanis…. es gibt so viele Gewürze, die uns sofort an dieses beschauliche Jahreszeit erinnern. Und genau aus diesem Grund liebe ich den klassischen Gewürzkuchen.
Ihr könnt ihn als einfachen Rührkuchen vorbereiten. D.h. alle Zutaten auf einmal in die Schüssel geben, rühren und ab in die Backform.  Dadurch ist er superschnell vorbereitet und absolut gelingsicher.

Wie sollte ein Gewürzkuchen aussehen?

Gewürzkuchen als Tannenbaum Kuchen

Ganz ehrlich… ich habe schon sämtliche Gewürzkuchen gesehen. Als Kastenkuchen, Gugelhupf oder als Blechkuchen. Gewürzkuchen gibt es in allen Varianten. Und auch in der Dekoration sind viele Hobbybäcker sehr kreativ. Ob Zuckerguss oder Schokoladenüberzug. Dieser Kuchen schmeckt (fast) immer lecker. Selbst mit Sahnehäubchen habe ich ihn schon auf einer Kaffeetafel entdeckt.

Ich persönlich bin ja Fan davon, den Gewürzkuchen mit so wenig wie möglich zu überziehen, damit der Geschmack des weihnachtlichen Kuchens im Vordergrund bleibt. Deswegen gibt es hier nur eine dünne Schokoladenschicht und ein klitzeklein wenig Deko.
Was die Mengenangaben in meinem Rezept und eure Form angeht, habe ich noch einen kleinen Tipp für euch: Die Zutaten reichen genau für eine kleine Kastenform oder (wenn ihr die Menge verdoppelt) für einen Gugelhupf.

Oh Tannenbaum, oh Tannen”traum”

Dieses Mal habe ich mich für eine außergewöhnliche Form entschieden: Einen  kleinen Tannenbaum. Ich habe die Form von der Firma Städter benutzt. Sie ist einfach in der Anwendung, schnell zu reinigen und ich finde das kleine Bäumchen zu süß.

Der Tannenbaum wird in dieser Form verkehrtherum, d.h. mit der Spitze nach unten gebacken. Im Anschluss kann man die ganze Form auseinander nehmen, den Kuchen ganz easy entnehmen und die Form ohne Probleme aufwaschen.

Zum Schluss wird der kleine Baum noch schön bunt geschmückt (wie es sich für einen richtigen Weihnachtsbaum gehört).
Mit gefärbter Schokolade bekommt er sein grünes Kleid und mit Streudekor (gibt es z.B. auch im Onlineshop bei Städter) dekoriert. Ruckzuck ist der Gewürzkuchen zum wunderschönen Weihnachtsbaum geworden und damit zu einer waschechten Motivtorte bzw. einem Eyecatcher auf jedem Kaffeetisch.

Gewürzkuchen

Einfacher und schneller kann man keine “Motivtorte” zaubern, die auch noch fantastisch schmeckt!
In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

Gewürzkuchen

Portionen: 1 Tannenbaum/ kl. Kastenform (für 1 Guglhupf Rezept verdoppeln)

Zutaten

Für den Kuchen:

  • 125 g Butter
  • 3 Eier
  • 180 Zucker
  • 250 g Mehl
  • 100 ml Milch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 30 g Kakao
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp, Nelken, gerieben od. gemahlen
  • 1 Msp. Muskatnuss, gerieben

Für die Glasur:

  • 200 g weiße Schokolade
  • 15 g Kokosfett
  • grüne Lebensmittelfarbe (Paste oder Pulver)

Das Fine-Tuning:

  • Weihnachts-Streudekor
  • getrockene Johannisbeeren oder Cranberrys
  • Puderzucker, etc.

Backzeit/-temperatur:

  • 35-40 Minuten 160°C Umluft

Anleitungen

  • Den Backofen vorheizen und die Form (Muffin oder Tannenbaum, etc.) vorbereiten.
  • Alle Zutaten zu einer homogenen Masse verrühren.
  • Den Teig in die Formen füllen. Dabei nur höchstens 2/3 der Form ausfüllen, da der Teig beim Backen noch sehr gut aufgehen wird.
  • Den Kuchen auf mittlerer Schiene goldbraun backen. Mit dem Stäbchentest könnt ihr prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist.
  • Ist der Kuchen durchgebacken, nehmt ihn aus dem Backofen und lasst ihn auskühlen.
  • Nach dem vollständigen Auskühlen nehmt ihr den Kuchen aus der Form.

Glasur herstellen:

  • Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett im Wasserbad auf mittlerer Hitze schmelzen (Rühren nicht vergessen).
  • Färbt die Schokolade während des Schmelzvorganges mit der Lebensmittelfarbe ein.
  • Lasst die flüssige Schokolade über den Kuchen laufen und arbeitet bei Bedarf mit einem flachen Spachtel oder Messer die Kanten aus.
  • Nun könnt ihr den Tannenbaum schmücken ;-)... z.B. mit Streudekor oder getrockenen Johannesbeeren bzw. Cranberrys.
  • Den Tannenbaum im Kühlschrank gut durchkühlen lassen. Fertig!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.