Kürbis Gnocchi in Knoblauchbutter


Aus dem Backofen, Aus der Pfanne / Freitag, Oktober 9th, 2020

Kürbis GnocchiKürbis Gnocchi in der eignen Küche herzustellen, ist einfacher als man denkt. Bevor mir das klar wurde, habe ich sie lieber fertig im Supermarkt gekauft. Und tatsächlich schmecken einige Frischteig-Varianten richtig gut.

Doch es geht eben nichts über selbstgemachte Gerichte. So verhält es sich auch mit Gnocchi. Denn nur selbst zubereitet bestimmt ihr ganz allein über Nährwert und  Geschmacksrichtung. Sollen es eher klassische Gnocchi werden, lieber Low Carb oder sogar Vegan? Zuhause am Herd habt ihr die Wahl;-).

Gnocchi sind in den europäischen Ländern sehr beliebt. Viele sehen sie auch als Nudelersatz. Doch eines sind sie sicher nicht: Nudeln!
Denn anders als bei Nudeln, die hauptsächlich aus Hartweizengrieß bestehen, werden bei Gnocchi als Grundlage Kartoffeln genutzt. Das macht die kleinen Leckerbissen auch um einiges gesünder als die klassische Nudel.

Wer hat Gnocchi überhaupt erfunden?

Kürbis GnocchiNun… wie so oft gibt es auch hier viele Geschichten rund um das kleine Klößchen. Fakt ist aber, Gnocchi entstammen aus Italien. Daher auch der wohlklingende Name, der übersetzt übrigens einfach nur “Kloß” bedeutet. Doch auch, wenn der tatsächliche Ursprung nicht geklärt ist, gegessen werden Gnocchi schon seeehr lange.

In Italien werden sie sogar offiziell gefeiert. Denn die Einwohner Veronas  widmen diesem leckeren Gericht sogar ein ganzes Fest ;-). Der Bacanal del Gnoco ist eine Tradition des Karnevals und wird jährlich richtig groß und mit einem Umzug gefeiert.

Solch ein großes TamTam brauchen wir natürlich nicht, um uns diese außergewöhnlichen Gnocchi schmecken zu lassen. Und das spiegelt sich auch in der Zubereitung wider.
Denn so lecker sie sind, so einfach und schnell könnt ihr den Teig dafür vorbereiten und innerhalb weniger Minuten Kochzeit ist auch schon das Essen fertig.

Warum gerade Kürbis in Gnocchi?

Küribs Gnocchi selber machenGanz einfach, weil Kürbis in Gnocchi verarbeitet richtig lecker schmeckt. Tatsächlich ist das Ganze nach der Zubereitung bereits so köstlich, dass ihr gar keine zusätzliche Soße benötigt.
Einfach in etwas Knoblauchbutter schwenken und ihr habt das beste 10 Minuten Gericht aller Zeiten.

Was die Kürbissorte angeht, empfehle ich bei diesem Rezept auf jeden Fall den Hokkaido. Denn er ist für einen Kürbis von Natur aus kräftig im Geschmack, so dass die fertigen Kartoffelklößchen einfach harmonisch rund schmecken.

Und nun gibt es nur noch eines zu sagen:
Lasst es euch richtig gut schmecken, Ihr Lieben.

Habt ihr Hunger auf weitere Kürbisgerichte?
Wie wäre es mit einem leckeren Kürbisrisotto mit Spinat, einer Pumpkin Bowl, schnelles Kürbismus für Porridge oder ein süßes Kürbisbrot?

Kürbis-Gnocchi in Knoblauchbutter

Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 600 g Hokkaido Kürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Koriander, gemahlen
  • 1/2 TL Salz
  • 300-400 g Mehl
  • 150 g Frischkäse
  • 3 Eier
  • 50 g Parmesan, gerieben

Für die Knoblauchbutter:

  • 3 Knoblauchzehen
  • 50-80 g Butter

Backzeit/-temperatur:

  • 20 Minuten 200°C Umluft

Anleitungen

  • Kürbis waschen und in Spalten schneiden. Die Schale kann bei einem BIO- Hokkaido Kürbis vollständig gegessen werden.
  • Den Backofen vorheizen. Die Kürbisspalten auf einem Backblech verteilen.
  • Die Kürbsispalten auf mittlerer Schiene im Backofen für 20 Minuten garen. Dadurch wird das Fruchtfleisch schön weich und der Hokkaido erhält leckere Röstaromen.
  • Anschließend den weich gekochten Kürbis pürieren und die restlichen Zutaten darin vermengen.
  • Der Teig sollte nun klebrig sein. Ist er noch immer zu flüssig, vermengt nach und nach ein wenig Mehl, bis ihr einen glatten Teig habt.
  • Setzt einen Topf mit Salzwasser auf die Kochstelle und bringt es zum Kochen.
  • In der Zwischenzeit füllt ihr den Kürbisteig in eine Spritztüte ohne Tülle.
  • Sobald das Wasser kocht, nehmt ihr die Spritztüte und ein Messer zur Hand.
  • Haltet die Tüte über das Wasser und drückt ca. 2cm Teig heraus. Schneidet ihn ab und lasst ihn direkt in das kochende Wasser fallen. So erhaltet ihr gleichgroße und schöne runde Gnocchis.
  • Das macht ihr nun, bis der Teig aufgebraucht ist.
  • Nach ca. 3-4 Minuten sind die Gnocchis auch schon fertig.
  • Fischt sie mit einem Löffel aus dem Wasser, lasst sie abtropfen und sammelt sie auf einem Teller.
  • Nun erhitzt ihr eine Pfanne mit der Butter und gehackten Knoblauchzehen.
  • Schwenckt die Gnocchis gut in der Pfanne, bis sie goldbraun sind.
  • Lasst es euch schmecken!

One Reply to “Kürbis Gnocchi in Knoblauchbutter”

  1. […] Ihr könnt es pur (z.B. als Beilage) essen, als Grundlage in euer Frühstücks-Porridge mischen oder einfach als Dip oder Brotaufstrich verwenden. Allerdings solltet ihr in letzterem Fall das Püree noch ein wenig mit Kräutern verfeinern. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Insbesondere, da der, im Rezept genutzte, Hokkaidokürbis mit sehr vielen unterschiedlichen Lebensmitteln harmoniert. Auch als Grundlage in Hauptspeisen ist das Kürbismus einfach außergewöhnlich gut. Beispielsweise bei leckeren Kürbisgnocchi. […]

Kommentar verfassen