RSS
Follow by Email
Facebook
Facebook
Pinterest
Instagram

Lemon-Curd, Zitronencreme zum Niederknien

Lemon-Curd, Zitronencreme zum Niederknien

Heute verrate ich euch wie man eine gigantische Zitronencreme herstellen kann und zwar Lemon Curd.
In Großbritannien (und auch in den USA) ist sie sehr verbreitet und wird als Brotaufstrich genutzt.
Bei einer Lemon Curd handelt es sich um eine puddingartige Zitronencreme, die geschmacklich einfach zum Niederknien ist.

Wenn ich sie herstelle plane ich direkt die doppelte Portion ein, da ich einfach nicht widerstehen kann und sofort nach dem letzten Aufkochen mit dem Probierlöffel in den Startlöchern stehe.

Lemon Curd ist aber nicht nur ein guter Brotaufstrich, sondern auch als Füllungen oder zum Tränken für Torten, Kuchen und Gebäck geeignet.

Wenn ihr diese Zitronencreme verwendet, erinnert die gefüllte Leckerei unwiderstehlich nach Sommer, Sonne und einem Meer aus frisch gepressten Zitronen. Ihr werdet sie lieben!

Mein Tipp:
Die Lemon Curd ist im Kühlschrank bis zu 4 Tage haltbar. Wenn ihr sie heiß in ein Glas abfüllt und luftdicht verschließt, verhält sie sich wie Marmelade und ihr könnt sie länger aufbewahren. Stellt sie noch ein wenig kühl, bis ihr sie verwendet.

Rezept drucken
Lemon-Curd, leckerste Zitronencreme aller Zeiten
Französisch feine Zitronencreme, lecker und schmeckt nach Sommer!
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Portionen (reicht für 26er Kuchen)
Zutaten
Vorbereitung 10 Minuten
Portionen
Portionen (reicht für 26er Kuchen)
Zutaten
Anleitungen
  1. Zitrone, Zucker und Butter einem Topf erhitzen und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Butter geschmolzen ist und vorerst von der Kochstelle ziehen.
  2. Die Stärke mit 2-3 EL der Zitronenbutter glatt rühren. So stellt ihr sicher, dass es gleich keine Klumpenbildung gibt.
  3. Nun rührt ihr die Stärke in die Zitronenbutter ein. Die Masse sollte relativ fest werden.
  4. Die Eier (vorher kurz mit einem Löffel durchrühren bzw. quirlen) rührt ihr in den Topf mit der Zitronenmasse ein. Jetzt wird alles wieder ein wenig flüssiger.
  5. Jetzt wird unter ständigem Rühren (sehr wichtig!!!, da es sonst Rührei gibt) wieder erhitzen. Das Ganze kann einige Minuten dauern, aber wenn die Masse wieder fester und cremig wird, ist die Lemon Curd fertig!!!!
  6. Die Lemon Curd ist im Kühlschrank bis zu 4 Tage haltbar. Wenn ihr sie heiß in ein Glas abfüllt und luftdicht verschließt, verhält sie sich wie Marmelade und ihr könnt sie länger aufbewahren. Stellt sie noch ein wenig kühl, bis ihr sie verwendet.
  7. Ach ja, vergesst nicht die Lemon-Curd direkt zu probieren... sie ist Solo gigantisch lecker.


Kommentar verfassen