— Allgemein —

Apfelkuchen mit Whiskey

Rezept drucken
Apfelkuchen mit Whiskey
Einmal probiert möchte man nicht mehr aufhören 🙂
Menüart Alte Klassiker
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Form
Zutaten
Für den Teig:
Backzeit/-temperatur
  • 45-50 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze
Menüart Alte Klassiker
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Portionen
Form
Zutaten
Für den Teig:
Backzeit/-temperatur
  • 45-50 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze
Anleitungen
  1. Mehl, Zucker, zimmerwarme Butter, Vanillezucker, Salz und das Ei mit dem Knethaken oder per Hand vermengen und zu einem glatten Teig kneten.
  2. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank eine Stunde Ruhe gönnen.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Scheiben schneiden.
  4. Die Apfelscheiben in einer Schüssel mit dem Zitronensaft (so werden die Äpfel nicht braun) mischen. Die restlichen Zutaten (Whiskey, braunen Zucker, Mandeln und Zimt) hinzufügen.
  5. Nach der Ruhezeit werden 2/3 des Teiges auf einer bemehlten Oberfläche auf 5-10mm Höhe ausgerollt und in eine gefettete Form (mit herausnehmbarem Boden oder komplett ohne Boden) gelegt.
  6. Den Rest des ausgerollten Teiges (ca. 4-5cm hoch) an den Rand der Form andrücken, damit die Äpfel später nicht seitlich heraus purzeln können.
  7. Jetzt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  8. Die Apfelmischung auf den Teig in die Form geben. Ihr könnt die Äpfel z.B. schön sortiert auf den Boden legen, aber meine Empfehlung ist das "geordnete Chaos ;-)". Ich versuche lediglich, dass eine gleichmäßige Höhe entsteht.
  9. Nun rollt ihr den Rest des Teiges aus und dekoriert den "Deckel" des Kuchen. Ihr könnt z.B. ein klassisches Gitter auf die Äpfel legen oder auch -wie hier auf dem Foto- eurer Kreativität freien Lauf lassen und Ausstechen verwenden.
  10. Jetzt wird die Oberfläche des Teiges noch mit Sahne bestrichen, damit der Kuchen nach dem Backen schön glänzt.
  11. Ab in den Ofen damit und backen! Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.