Schokoladenkuchen mit schwarzem Kakao


Kuchen & Torten / Dienstag, Februar 4th, 2020

Schokoladenkuchen schwarzer KakaoHand aufs Herz: Einem saftigen Schokoladenkuchen kann kaum jemand widerstehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit liegt es natürlich daran, dass Schokolade im Allgemeinen zu den beliebtesten Süßigkeiten in Deutschland gehört.
Denn rein statistisch verputzen wir Deutschen pro Jahr und Person über 8 kg davon. Nicht zu fassen, oder? Das ist eine ziemlich große Menge.

In Tafeln ausgedrückt sind das insgesamt ca. 80 Stück in 365 Tagen. Genauer gesagt reden wir von 1,5 Schokoladentafeln pro Kopf und Woche!!!

In Anbetracht der Tatsache, dass es manche gar keine Schokolade mögen, bedeutet das ja im Umkehrschluss, dass einige unter uns wöchentlich mindestens 3 Tafeln leckere Schoki verputzen und das auch noch regelmäßig.
Nicht schlecht, Herr Specht. Denn meine Waage würde in kürzester Zeit Protest anmelden. Doch einige wenige sind ja mit guten Genen gesegnet und können essen bis sie umfallen. Die Glücklichen!

Doch ganz egal, was Statistiken über uns und unser Essverhalten nun aussagen. Denkt immer daran, dass Schokolade zwischendurch zwar gut für das Wohlbefinden sein kann, doch in zu großen Mengen nicht unbedingt positiv für die Gesundheit ist.

Deswegen konzentrieren wir uns doch lieber “weniger” auf Schokolade und mehr auf Kuchen 😉.

Schokoladenkuchen schwarzer Kakao

Schwarzer Kakao- Außergewöhnlich in der Optik

Schokolade verbinden wir immer mit einer satten braunen Farbe. Doch was ist, wenn der Schokoladenkuchen plötzlich mehr schwarz als braun ist? Kann das mit rechten Dingen zu gehen?
Oh ja, und zwar auf ganz natürliche Weise. In vielen Onlineshops bzw. in gut sortierten Supermärkten gibt es mittlerweile schwarzen Kakao zu kaufen. Er ist teurer als der normale Kakao, doch das Backergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

Denn jeder, der sich irgendwann schon einmal fragte, wie die Oreo Kekse zu ihrer schwarzen Farbe kommen, kennt nun endlich die Lösung. Allerdings solltet ihr den schwarzen Kakao mit Vorsicht einsetzen. Denn meist ist der schwarze Kakao sehr herb im Geschmack.
Ich nutze den schwarzen Kakao beispielsweise eher für die schöne dunkle Farbe. Der eigentliche Schokoladengeschmack entsteht in meinen Kuchen meist ganz klassisch durch Backkakao. Ein einfacher Trick mit einem super Effekt.

Und nun viel Spaß beim Nachbacken!

Schokoladenkuchen mit schwarzem Kakao

Portionen: 1 Kastenform

Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 200 g Butter, zimmerwarm
  • 250 g Mehl
  • 150 g Joghurt (z.b. griechische Art)
  • 3 Eier
  • 100 g Schokolade, grob gehackt
  • 20 g schwarzer Kakao (für die schwarze Farbe)
  • 80 g Backkakao
  • 30 ml Milch
  • 1 Pck. Backpulver

Die Glasur:

  • 100 g Schlagsahne
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • Optional Cookies & geraspelte weiße Schokolade

Backzeit/-temperatur:

  • ca. 45 Minuten 175°C Umluft

Anleitungen

  • Den Backofen vorheizen und die Kastenform mit Backpapier auslegen.
  • Butter und Zucker schaumig schlagen.
  • Die Schokolade klein hacken und alle Teigzutaten inkl. der Schokolade zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig in die Kastenform einfüllen und auf mittlerer Schiene backen.
  • Der Kuchen sollte noch knatschig sein, daher hilft der Stäbchentest nur bedingt. Holt ihn nach Gefühl aus dem Backofen. Bei mir war er besipielsweise nach genau 45 Minuten perfekt :-).
  • Für die Glasur die Schlagsahne in einem Topf aufkochen.
  • Den Topf von der Kochstelle ziehen und die Schokolade so lange einrühren, bis ein glatte Creme entstanden ist.
  • Die Schokocreme als Glasur auf dem Kuchen verteilen. Cookies zerbröseln und auf der Creme verteilen. Weiße Schokolade darüberraspeln. Fertig!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.