Tipps & Tricks

Ist mein Kuchen fertig? Der „Stäbchentest“ schnell erklärt

Die Backwelt macht es sich verdammt einfach, wenn es in Rezepten darum geht, ob der Kuchen fertig gebacken ist:

Stäbchentest machen und fertig!

Na toll, aber was heißt das nun genau? Wie mache ich denn einen Stäbchentest? Und was genau sagt er nun aus?

Das Wichtigste zuerst:
Welches Stäbchen benutze ich für den Stäbchentest?
Das Stäbchen sollte aus Holz sein, damit -sofern der Kuchen noch nicht fertig ist- beim Test der Teig haften bleibt.
Am besten nimmt man dünne Schaschlikspieße. Diese haben auch eine gute Länge, um bis in die Mitte des Teiges zu stechen.

 

Ok und wie mache ich nun den Test?
Wenn der Kuchen laut Rezept bereits fertig sein könnte, wird Folgendes gemacht:

  • Klappe auf und den Kuchen samt Blech ein Stück herausziehen, so dass man von oben an den Kuchen heran kommt (Vorsicht: Verdammt HEISSES Blech).
  • Mit dem Holzstab so tief in die Mitte vom Kuchen stechen, bis man in etwa in der Mitte des gebackenen Teiges angekommen ist.
  • Nun zieht man den Stab langsam wieder heraus.
  • Bleibt roher Teig am Holzstab hängen, ist der Kuchen noch nicht durchgebacken und benötigt noch einige Minuten.
  • Ist nichts oder nur Krümel an dem herausgezogenen Stab, kann man davon ausgehen, dass der Kuchen fertig ist!

Das war eigentlich schon das ganze Geheimnis um den Stäbchentest. Probiert es einfach mal aus;-)!

Ich drücke euch fürs nächste Mal die Daumen!

Viele Grüße
Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.