Grillen mit Kids, Grillsaison

Stockbrot süß & deftig (Lagerfeuer, Grill od. Backofen)

Stockbrot ist einfach und schnell vorbereitet. Egal ob in deftiger oder süßer Ausführung schmeckt es lecker und ist nicht nur über dem Lagerfeuer, sondern auch auf dem Grill oder (bei schlechtem Wetter) im Backofen ein Genuss.

Hach, sobald ich mit meinem Stock in der Hand vor der Feuerschale sitze, kommen  regelmäßig meine Kindheitserinnerungen hoch :-). Bevor das Lagerfeuer angezündet wurde, ging es erst einmal in den Wald…  passende Stöcke für das Stockbrot sammeln.
Jeder wollte die perfekte Ausführung und so suchten wir an Haselnussbäumen, Weiden oder Buchen nach den geeigneten Ästen, weil diese Bäume nicht giftig sind. Bambus wäre zwar auch gegangen, aber diese Äste sind nicht so robust und fangen schneller Feuer.
In der Zwischenzeit war das Lagerfeuer an und der Teig stand bereit, so dass wir Kids uns das Stockbrot selbst um die Stöcke wickeln konnten.
Und so saßen wir Kinder gemeinsam im das Feuer herum und warteten geduldig bis das Brot braun wurde, um es direkt vom Stock abzuknabbern. Einfach schön!

Heute bin ich ein wenig vorsichtiger geworden. Ich wickel immer Aluminiumfolie um das Ende des Stockes, damit das Stockbrot nicht direkt mit dem Holz in Berührung kommt.

Außerdem gibt es mittlerweile viele Möglichkeiten, um Stockbrot zu „backen“.

  • Lagerfeuer:
    Das Brot über der heißen Glut etwa 5-10 Minuten (je nach Hitze) grillen. Sobald das Brot eine schöne Bräunung hat und es sich leicht vom Stock lösen lässt, ist es perfekt und fertig.
    Wichtig: Der Stock muss unbedingt immer wieder gewendet werden, sonst wird es nur einseitig braun.
  • Grill:
    Auf dem Grill verhält es sich ähnlich. Hier kann man es entweder am Grill einklemmen oder auf den Rost legen und warten, bis es nach etwa 5-10 Minuten ebenfalls goldbraun und leicht ablösbar ist. Bitte das Wenden nicht vergessen!
  • Backofen:
    Bei 200°C Grillfunktion etwa 10-15 Minuten in den Backofen. Man kann die Stöcke auf den Rost legen oder aber in die Backofenklappe einklemmen (dann ist der Ofen einen Spalt geöffnet, was aber nicht schlimm ist).
    Auch wenn man hier nicht das typische Stockbrot-Feeling hat, schmeckt es genauso gut wie über dem Lagerfeuer gegrillt.

Hier erhaltet ihr Rezepte für die deftige und süße Version:

Rezept drucken
Stockbrot, deftig (Lagerfeuer, Grill od. Backofen)
Für Kinder und Erwachsene der Renner.
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Stockbrote
Zutaten
Backzeit/ -Temperatur
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Stockbrote
Zutaten
Backzeit/ -Temperatur
Anleitungen
  1. Die Stöckchen vorab in dem oberen Bereich mit der Alufolie umwickeln.
  2. Mehl und Salz in eine Schüssel geben.
  3. Hefewürfel klein bröseln und im lauwarmen Wasser auflösen.
  4. Hefewasser, Honig und Öl anschließend zur Mehlmischung geben und zu einem festen Teig kneten.
  5. Nach Belieben Parmesan und getrocknete Tomaten oder Kräuter untermischen.
  6. Danach muss der Teig ca. 45 Minuten abgedeckt an einer warmen Stelle ruhen.
  7. Nach der Ruhezeit wird der Teig in 6 gleichgroße Teile geschnitten und jeweils zu einem Würmchen gerollt.
  8. Dieses Würmchen wird nun, vom unteren Alufolienteil des Stöckchens angefangen, um das Stöckchen herum gewickelt, bis man oben angelangt ist.
    Stockbrot_umwickelt
  9. Tipp: Je dünner das Teigwürmchen gewickelt wird, umso schneller ist das Stockbrot durchgebacken.
  10. Stockbrote schmecken am Besten über einem Lagerfeuer oder Grill. Jedoch mache ich sie in der kälteren Jahreszeit bei 200 Grad für ca. 10-15 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun gebacken sind. Bitte keine Umluft, am Besten wäre auch hier eine Grillfunktion.
Rezept drucken
Stockbrot, süße Variante (Lagerfeuer, Grill od. Backofen)
Auch in der süßen Variante einfach lecker...
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Stockbrote
Zutaten
Backzeit/ -Temperatur
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 45 Minuten
Portionen
Stockbrote
Zutaten
Backzeit/ -Temperatur
Anleitungen
  1. Die Stöckchen vorab in dem oberen Bereich mit der Alufolie umwickeln.
  2. Mehl, Vanillezucker, Zucker und Salz in eine Schüssel geben.
  3. Hefewürfel klein bröseln und in der lauwarmen Milch auflösen.
  4. Hefewasser, Honig, Butter anschließend zur Mehlmischung geben und zu einem festen Teig kneten.
  5. Nach Belieben Zimt, Schokolade, etc. untermischen.
  6. Danach muss der Teig ca. 45 Minuten abgedeckt an einer warmen Stelle ruhen.
  7. Nach der Ruhezeit wird der Teig in 6 gleichgroße Teile geschnitten und jeweils zu einem Würmchen gerollt.
  8. Dieses Würmchen wird nun, vom unteren Alufolienteil des Stöckchens angefangen, um das Stöckchen herum gewickelt, bis man oben angelangt ist.
  9. Tipp: Je dünner das Teigwürmchen gewickelt wird, umso schneller ist das Stockbrot durchgebacken.
  10. Stockbrote schmecken am Besten über einem Lagerfeuer oder Grill. Jedoch mache ich sie in der kälteren Jahreszeit bei 200 Grad für ca. 10-15 Minuten in den Ofen, bis sie goldbraun gebacken sind. Bitte keine Umluft, am Besten wäre auch hier eine Grillfunktion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.