Schokoladentrüffel mit salzigem Haselnuss-Kern


Kleine Leckereien / Samstag, März 30th, 2019

Derzeit sind ja alle ganz “Oster”verliebt💕. Da kann ich doch nicht nein sagen, wenn es um rosa und pastellfarbene Frühlingsgefühle geht😬. Und so habe ich -weil Schokolade einfach immer geht- leckere Trüffel in Ostereier-Form hergestellt.
Schokoladentrüffel sind nämlich super lecker und man kann sie, schön verpackt, auch ganz toll als kleines Ostergeschenk verwenden.

Ok, ich gebe zu… Schokoladentrüffel zu formen kann eine sehr klebrige Angelegenheit werden und spätestens nach 5 Minuten hat man das Gefühl, dass einem 2kg Flüssigschokolade an den Händen heruntertropft. Aber ich verspreche euch, dieses verursachte Schlachtfeld wird sich lohnen und am Ende steht ihr ganz stolz vor euren Mini-Pralinen-Eiern und findet eine hübscher als die andere.

Sollte Ostern übrigens gerade nicht aktuell sein, sind die Trüffel auch als Kugel geformt sehr lecker und von daher sehr gut ganzjährig geeignet.

Geschmacklich habe ich die Trüffel mit Schokolade, Nougat und einem guten Schuss Rum verfeinert. Der Kern besteht aus einer ganzen Haselnuss, geröstet und gesalzen, was meiner Meinung nach auch das Besondere an den Pralinen ist. Beim Essen knackt es und die salzige Haselnusshülle verbindet sich mit der süßen Schokolade zu einem außergewöhnlichen Geschmack. Das Endergebnis ist ein süß-salziges Überraschungsei💕.

Als kleiner Tipp: Natürlich könnt ihr auch Mandeln salzig rösten. Sie schmecken mindestens genauso gut wie Haselnüsse.

Rezept drucken
Schokoladentrüffel "Salty Haselnut"
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Trüffel:
Für die Füllung:
Backzeit/-temperatur:
Portionen
Stück
Zutaten
Für die Trüffel:
Für die Füllung:
Backzeit/-temperatur:
Anleitungen
Die Füllung:
  1. Salz und Ahornsirup verrühren und die Haselnüsse darin schwenken, bis die Oberfläche vollständig mit dem Sirup benetzt ist.
  2. Nüsse auf dem Backblech (oder Gitter mit Backpapier auslegen) verteilen und auf mittlerer Schiene im Backofen rösten.
  3. Die gerösteten Nüsse aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen
Die Trüffel:
  1. Kuvertüre, Kokosöl, Nougatmasse und Rum im Wasserbad erwärmen und so lange rühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  2. Die Creme ca. 2-3 Stunden kühl stellen.
  3. Ist die Creme relativ fest, schlagt ihr sie mit dem Handmixer auf. So wird sie schön cremig und hat die perfekte Konsistenz zum Trüffel formen.
  4. Nehmt einen Teelöffel Creme in die Handinnenfläche, drückt eine geröstete Nuss hinein und rollt sie nun zu einer Kugel (oder einem Osterei).
    Die Nuss sollte im Inneren und in der Mitte der Schokokugel bleiben.
  5. Eure Hände sollten zum Formen sehr kühl sein, da die Schokolade sehr schnell schmilzt.
    Dafür könnt ihr sie zwischendurch an einem Eisbeutel runterkühlen oder mit kaltem Wasser abspülen (so werdet ihr auch gleich die geschmolzene Schokolade an den Händen los)
  6. Die geformten Trüffel auf ein Backpapier legen und anschließend kühl stellen, damit sie schön fest werden.
Die Glasur:
  1. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Trüffel vollständig oder nur teilweise mit Schokolade überziehen. Ich habe dafür hellgrüne und rosa Schoko-Melts (Chips) im Wasserbad geschmolzen und anschließend verziert.

 

Kommentar verfassen