Beerige Windbeutel
” Voll aufgeblasen, die Süßen”


Kleine Leckereien, Mit Kindern in der Küche / Dienstag, April 2nd, 2019

Die typisch gebackenen Klassiker mag (fast) jeder gern. Windbeutel z.B. gab es bei uns früher auf jedem Kindergeburtstag🥰. Sie wurden immer als Schwäne gebacken und auf einem grünen See aus Götterspeise präsentiert. Jeder wollte natürlich den schönsten Schwan essen und so gab es meist zum Kaffeetrinken unter uns Grünschnäbeln schon den ersten Streit 😂. Meine Eltern erinnern sich daher sicher nicht so gern daran. Aber hey… bei mir werden da richtig tolle Kindheitserinnerungen wach.

30 Jahre später (oh mein Gott… wie lange ist das her😳) sind Windbeutel noch immer sehr beliebt. Darüber, dass ich selten den schönsten Schwan erhielt, bin ich langsam hinweg und mache heute einfach eine neue Version in Mädchenfarben. Wenn ihr mich fragt, sehen sie ja immer alle gleich aus. Doch -ob ihr es glaubt oder nicht- auf dem letzten Kindergeburtstag wollten alle Girls dasselbe, und zwar das Schönste der rosa Türmchen🤣. 30 Jahre hin oder her, manches ändert sich eben nie.

Und wie macht man nun Windbeutel?
Brandteig ist eine kniffelige Angelegenheit, wenn man ihn das erste Mal zubereitet. Man benötigt Geduld, Kraft zum Rühren und ein wenig Fingerspitzengefühl, um den richtigen Zeitpunkt des “Abbrennens” abzupassen. Und hier ist auch der Knackpunkt: Dieser Vorgang (das Abbrennen) ist enorm wichtig.
Bearbeitet man den Teig nicht lange genug, wird die Luft nicht vollständig im Teig eingeschlossen und die Feuchtigkeit kann als Waserdampf entweichen, anstatt als natürliches Triebmittel zu fungieren. Das traurige Ergebnis: Der Brandteig geht beim Backen nicht auf. Es entstehen keine Hohlräume und der eigentlich fluffige Windbeutel gleicht eher einem festen Kloß.

Doch wenn euch das Abbrennen gelungen ist, könnt ihr regelrecht dabei zuschauen, wie sich der Brandteig zu einem wunderschönen Windbeutelschwan🤣 entpuppt.  Ist das Gebäck gut aufgegangen bzw. goldbraun gebacken, wird der Rest ein Kinderspiel und die Windbeutel (egal ob als Schwan oder als rosa Türmchen) werden ein Blickfang auf jeder Kaffeetafel💕. Habt Spaß damit!

Rezept drucken
Brandteig (Windbeutel mit Himbeerfüllung)
Portionen
Portionen (z.B. 6-8 Windbeutel)
Zutaten
Für die Windbeutel:
Backzeit/-temperatur:
Portionen
Portionen (z.B. 6-8 Windbeutel)
Zutaten
Für die Windbeutel:
Backzeit/-temperatur:
Anleitungen
Die Windbeutel:
  1. Backofen vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
  2. Wasser, Butter und Zucker in einem Topf unter Rühren auflösen und zum Kochen bringen.
  3. Das gesiebte Mehl sehr zügig und kräftig einrühren.
    Jetzt wird der Teig "abgebrannt". D.h. ihr rührt den Teig bei mittlerer Hitze so lange kräftig durch, bis es eine glatte Masse ergibt und der Boden des Topfes einen weißlichen Belag hat.
    Erst dann ist der Teig lang genug abgebrannt worden und die Windebeutel gehen beim Backen auf.
  4. Den Topf von der Kochstelle ziehen und ein wenig abkühlen lassen.
  5. Ein Ei nach dem anderen kräftig in den Teig einrühren. Hier braucht man einige Minuten Geduld und Kraft.
    Wichtig ist, dass ihr jedes Ei einzeln einrührt. Erst wenn sich das Ei vollständig mit dem Teig verbunden hat, könnt ihr das nächste Ei einrühren.
  6. Ist ein schön glatter und glänzender Teig entstanden, könnt ihr ihn in einen Spritzbeutel (z.B. mit Sterntülle) füllen und nach Belieben aufspritzen.
    Beim Aufspritzen ist wichtig: Der Brandteig geht beim Backen hauptsächlich in die Höhe und nur ganz wenig in die Breite.
  7. Anschließend den Brandteig auf mittlerer Schiene backen und die Ofentür während des Backvorganges auf keinen Fall öffnen.
    Ist der Brandteig an der Spitze braun, könnt ihr den Backofen ausstellen.
  8. Lasst die Backofentür noch einige Minuten geschlossen und die Windbeutel etwas auskühlen. Jetzt bräunen sie auch noch ein wenig nach.
Die Creme:
  1. Sahne mit Sahnefest, Koriander, Fruchtpulver (-sirup) und Puderzucker steif schlagen. Alternativ zum Fruchtpulver könnt ihr auch Fruchtsirup nehmen.
  2. Die steif geschlagene Sahnecreme in eine Spritztüte füllen und im Kühlschrank kühlen.
Das Finale:
  1. Ihr könnt die Windbeutel mit flüssiger Schokoglasur überziehen und dekorieren. Ist die Glasur fest, die Windbeutel mit einem scharfen Messer aufschneiden.
  2. Die Creme auf die Unterseite der Windbeutel spritzen, einige frische Himbeeren in die Creme drücken und den Deckel des Windbeutels auf die Creme setzen! Vor dem Servieren nochmals gut durchkühlen!

Kommentar verfassen