Pfirsich-Brombeere Mascarpone Creme ~ Motivtorte “Fleißige Bienchen”


Motivtorten / Dienstag, März 13th, 2018
1 Zimtstern2 Zimtsterne3 Zimtsterne4 Zimtsterne5 Zimtsterne (5,00 von 5 Zimtsternen)

Pünktlich zum Frühling feierten unsere Landfrauen ihr 60-jährigen Bestehen. Kennt denn jeder die “Landfrauen”?
Mittlerweile gibt es ja immer weniger von den Damen. Leider, muss man sagen.
Denn der Grundgedanke früher war irgendwann einmal die Frauen auf dem Land zusammen zu bringen und durch Weiterbildungen und Vorträge gesellschaftlich zu stärken. Es wurde gemeinsam gebacken, gestrickt und vieles Neues gelernt.
Insgesamt eine schöne Idee, die im Zeitalter von Tutorials bei Youtube und anderen sozialen Medien nur leider etwas aus der Mode gekommen ist.  Aber NOCH gibt es sie: Die “Landfrauen”!
Das Markenzeichen der Damen ist übrigens die Biene und für meine Mutter, ebenfalls stolze Landfrau, war ganz schnell klar wie ihre Torte aussehen soll: Ein Bienenstock mit Blümchen und  fleißigen Bienchen.

Geschmacklich gab es eine ziemlich fruchtige Kombi aus Brombeeren und Pfirsichen mit Amaretto-Löffelbiskuit in einer Mascarponecreme eingebettet.

So kann der Frühling kommen :-)!

 

Rezept drucken
Pfirsich-Brombeer Mascarponecremé Torte
Sommerlich frisch und fruchtig!
Menüart Motivtorten
Portionen
Form in 25cm Höhe
Zutaten
Backzeit/-temperatur
Für die Pfirsich-Buttercreme
Für die Brombeeren
Für die Mascarpone-Creme mit Amaretto
Zum Tränken der Böden:
Für die Dekoration
Menüart Motivtorten
Portionen
Form in 25cm Höhe
Zutaten
Backzeit/-temperatur
Für die Pfirsich-Buttercreme
Für die Brombeeren
Für die Mascarpone-Creme mit Amaretto
Zum Tränken der Böden:
Für die Dekoration
Anleitungen
Biskuitböden backen
  1. Den Backofen vorheizen und die Backformen vorbereiten.
    Für diese Torte habe ich 3 Formen benötigt.
    Durchmesser je 1x20cm 1x18cm 1x16cm.
    Entweder fettet ihr die Form mit Butter ein oder (das ist mein Favorit) ihr legt den Boden mit Backpapier aus und sprüht die Ränder mit Backtrennspray ein.
  2. Nun trennt ihr die Eier. Das Eiweiß füllt ihr direkt in eine größere Schüssel mit der ihr weiter arbeitet.
  3. Nun Eiweiß, Zucker und Vanillezucker steif schlagen, bis der Eischnee eine feste Konsistenz erhält.
  4. Das Eigelb rührt ihr zu einer glatten Masse und füllt es nach und nach mit einem Rührlöffel in den Eischnee.
  5. Mehl, Stärke, Backpulver (ggfs. Kakaopulver) und Salz auf den Eischnee sieben und zieht die trockenen Zutaten ebenfalls mit einem Rührlöffel oder Schneebesen unter den Teig. Nehmt euch unbedingt die Zeit für das Sieben, damit der Teig nachher keine Klumpen bildet.
  6. Jetzt ist es an der Zeit den luftigen Teig in die vorbereitete Form zu füllen und auf der mittleren Schiene in den Backofen zu schieben.
  7. In den ersten 20 Minuten Backzeit haltet unbedingt die Backofentür geschlossen, da sonst die Gefahr besteht, dass der Teig wieder abrutscht.
  8. Wenn die richtige Bräunung erreicht ist, macht den Stäbchentest. Sollte der Teig noch nicht fertig gebacken sein, lasst ihm einfach noch ein paar Minuten.
  9. Ist der Biskuit fertig, holt ihr ihn aus dem Ofen und lasst ihn einige Minuten abkühlen.
  10. Danach löst ihr den Rand mit einem scharfen Küchenmesser und stürzt den Boden auf ein Kuchengitter. Hier lasst ihr den Boden ganz auskühlen.
Pfirsich-Buttercreme (zum Befallen und anschl. Bestreichen)
  1. 5 -10 EL Milch mit 90 g Zucker und Puddingpulver zu einer glatten Masse rühren und die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
  2. Anschließend den Topf von der Kochstelle ziehen und die Puddingmilch nach und nach mit einem Schneebesen einrühren, so dass es eine homogene Masse ergibt.
  3. Kocht die Puddingmasse noch einmal gut auf, so dass sie dickflüssig wird.
  4. Nun die Puddingmasse mit einer Frischhaltefolie bedecken (Folie muss direkt auf der Masse aufliegen), damit sich keine Haut bildet und ab in den Kühlschrank, damit sie vollständig auskühlt.
  5. Die weiche Butter mit 10 g Zucker schaumig rühren und dann den Pudding unterrühren. So lange rühren, bis eine schöne weiche fluffige Buttercreme entstanden ist.
  6. Nun schneidet ihr die Pfirsiche in kleine Stückchen.
    Beim späteren Befüllen der Tortenböden drückt ihr diese dann schön verteilt in die Buttercreme.
    Mischt sie bitte nicht vorab unter, da ihr nur einen Teil der Buttercreme für die Füllung benötigt.
Mascarponecreme mit Amaretto
  1. Mascarpone mit Milch, Vanilleextrakt, 2 TL San Apart und Zucker zu einer glatten Masse verrühren.
  2. Sahne mit Vanillezucker und weiteren 4 TL San Apart steifschlagen und die Mascarponecreme unterheben.
  3. Stellt die Creme einige Zeit in den Kühlschrank, damit sie Zeit zum Festigen hat.
  4. In der Zwischenzeit den Löffelbiskuit in 3cm Stücke schneiden und mit Amaretto beträufeln bis die Löffelbiskuit-Stücke schön weich sind. Bis zum Befallen der Torte zur Seite legen.
Brombeercreme
  1. Vanillepudding nach Gebrauchsanweisung mit Wasser und Zucker zubereiten und die Brombeeren unterheben.
  2. Anschließend auskühlen lassen bis die Brombeerencreme fest wird und auf die Böden aufgetragen werden kann ohne herauszulaufen.
Aufschneiden und Tränken der Böden
  1. Die einzelnen Böden mit dem Amaretto-Pfirsichsaft gut tränken.
  2. Die ausgekühlten Böden müssen jetzt aufgeschnitten werden. Entweder auf der Hälfte teilen oder in 3 Schichten aufschneiden.
Zeit zum Zusammenbauen
  1. Jetzt geht es hoch hinaus ;-).
    Der erste Boden wird mit Pfirsichbuttercreme bestrichen (ca. 2cm hoch) und einige Pfirsichstückchen drauf verteilt und leicht eingedrückt.
  2. Der nächste Boden wird auf die Pfirsiche platziert und ein Teil der bereits relativ festen Brombeercreme aufgestrichen (1,5-2cm Höhe.)
  3. Über die Brombeercreme wird erneut ein Boden gelegt und die Mascarponecreme aufgestrichen (2 cm Höhe). Drückt nun die durchweichten Löffelbiskuitstücke in die Creme.
  4. Stapelt die restlichen Böden immer abwechselnd mit den verschiedenen Cremes, bis die Torte die gewünschte Höhe hat.
    Stellt die Torte nun einige Stunden kühl, damit sie einen guten Sind erhält.
  5. Nach der Kühlungszeit könnt ihr die Torte mit einem scharfen Küchenmesser von oben nach unten ein wenig "in Form" schneiden, so dass optisch ein abgerundeter Bienenstock entsteht.
  6. Jetzt streicht ihr die Torte komplett mit der Pfirsichbuttercreme ein. Ihr müsst sehr gewissenhaft arbeiten, da die Torte nur so fondanttauglich wird.
    Die anderen Cremes besitzen nämlich zu viel Flüssigkeit für das spätere Eindecken mit Fondant.
    Sollte die Buttercreme durch die kühle Lagerung fest sein, könnt ihr sie einfach noch einmal richtig aufschlagen. Damit wird sie wieder wich und ist gut zu verarbeiten.
Mit Fondant eindecken und dekorieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.