Elsässer Flammkuchen – Der altbekannte Klassiker


Aus dem Backofen, Brot & Brötchen, Grillsaison / Mittwoch, Oktober 24th, 2018

Flammkuchen habe ich schon immer sehr gern gegessen.
Aber ein gutes Rezept hat mir bisher gefehlt.
Entweder war der Teig zu zäh oder zu klebrig. Manchmal war er zu salzig, ein anderes Mal zu süß.
Und eins kann ich euch sagen… ich bin mehr als einmal an “Flammkuchen” verzweifelt.

Dabei ist der perfekte Flammkuchen eigentlich soooo einfach ;-).

Dieser Teig lässt sich leicht verarbeiten und ganz dünn ausrollen.
Belag drauf, ab in den Backofen und fertig ist das gute Stück.

So schnell wie er gebacken ist, ist er zwar auch direkt wieder weg, aber knusprig ist -seitdem ich das Rezept nutze- mein zweiter Vorname 😉 *hihi*!

Natürlich kann man den Flammkuchen ganz individuell belegen, aber der Klassiker ist einfach unschlagbar lecker. Daher habe ich hier für euch natürlich die Elsässer Art fotografiert.

Elsässer Flammkuchen

Portionen: 3 Flammkuchen (oder 1 Backblech)

Zutaten

Für den Boden:

  • 240 g Mehl
  • 2 EL Sonneblumenöl
  • 125 ml Wasser
  • 1 gestr. TL Salz




Für den Belag:

  • 200 g Schmand
  • 200 g Creme Fraiche
  • 2 gestr. TL Salz
  • 1 gestr. TL Pfeffer
  • 100 g Spackwürfel
  • 2-3 g Lauchzwiebeln

Backzeit/-temperatur

  • 10 Minuten bei 250°C Umluft

Anleitungen

Der Boden:

  • Den Backofen auf 250°C Umluft vorheizen.
  • Alle Zutaten für Boden zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig in 3 bis 4 gleiche Teile schneiden und direkt auf dem Backpapier zu einem sehr dünnen runden oder ovalen Teig ausrollen.


Der Belag:

  • Schmand, Crème fraîche, Salt und Pfeffer gut verrühren.

  • Die Creme mit einem Löffel auf den Flammkuchenteig geben und gleichmäßig bis zum Rand verteilen.

  • Die Lauchzwiebeln waschen und in dünne Scheiben schneiden.
  • Lauchzwiebeln und Speckwürfel nach Belieben auf dem vorbereiteten Teig verteilen.
  • Die Flammkuchen auf ein Backgitter ziehen und auf der unteren Schiene für ca. 10 Minuten in den Backofen schieben.
  • Hat der Flammkuchen eine schöne Braunfärbung und wird an den Rändern schön knackig, ist er fertig gebacken und kann sofort serviert werden! Denn frisch aus dem Ofen schmeckt er am Besten!
  • Lasst es euch schmecken!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.