Baiser

Baiser Grundrezept (1x schöne Tortendeko schnell gemacht)

Baiser selbst herzustellen ist definitiv kein Hexenwerk und zudem gelingt es fast immer… aber man braucht verdammt viel Geduld bis sie tatsächlich genussfertig sind. Wieso das ist so ist, ist ganz einfach erklärt.
Denn Baiser Rezepte sind so easy, dass sie bei Temperaturen von 100 Grad nämlich eher getrocknet als gebacken werden. Und das dauert einfach tierisch lange!

Baiser selber machen

Was lange währt… wird sicher leckeres Baiser

Ich muss zugeben, dass ich voller Vorfreude gefühlte 30x vor dem Backofen gestanden und gedacht habe „Mannomann, sehen die toll aus!“.
Aber fertig waren sie leider nicht.

Nach geschlagenen 90 Minuten war es dann endlich soweit und das Baiser bestand meinen durchgeführten Bröseltest. Dafür die Baisertropfen zwischen den Fingern zerbröseln. Ist nichts Klebriges, Weiches im Inneren mehr zu sehen, ist das Gebäck fertig!

Ich war stolz wie Oskar optisch so tolle Baiser gebacken zu haben. Und nachdem ich eins probiert hatte, war mir auch klar warum das Gebäck den Namen „Baiser“ trägt. Der Name kommt nämlich aus dem Französischen und bedeutet in unserer Sprache schlicht und ergreifend: Kuss.

Na dann, muss wohl definitiv mehr geküsst werden ;-).

Baiser Rezept für Groß & Klein

Natürlich ist das Rezept trotzdem absolut jugendfrei und ist dadurch nicht nur für uns Erwachsene super einfach nachzubacken. Denn die Kids lieben es, eigene Baisers herzustellen. Dabei gilt, sobald sie mit der Spritztülle umgehen können, ist es ein toller Zeitvertreib in der Küche.

Und dabei entstehen meist die schönsten und außergewöhnlichsten Motive.
Sollte also an einem Sonntagnachmittag Langeweile herrschen, kann mit einer Baiser-Party die Stimmung wieder steigen. Denn die Zutaten hat man in der Regel immer zuhause und schon kann es losgehen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Baiser selber machen

Leckere Baiser Rezepte direkt auf der Torte ausprobieren?

Hier könnt ihr das fertige Baiser übrigens direkt verwenden:
Auf der pinkfarbenen NO BAKE Himbeer-Nougat Tarte, den kleinen Nutella Cheesecake Tartelettes oder dem gruseligen Halloween Avocadokuchen.

tarte hoch

NO BAKE
Himbeer Nougat Tarte

avocadokuchen hoch

Gruseliger Avocado Kuchen

e2c55818deab4f6aa7897ca20292b864
Baiser
Rezept drucken
4.16 von 13 Bewertungen

Baiser Grundrezept

Baiser ist als Deko auf Torten super geeignet und lässt sich ganz bequem vorbereiten, da es sich lange hält.
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Basic-Rezepte, Mal was anderes
Portionen: 1 Portion (ergibt 1 Blech Baisertropfen)

Zutaten

Baisermasse:

  • 60 g Eiweiß
  • 120 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Saft oder Likör z.B. Batida de Coco (Kokoslikör)

Backzeit/ -temperatur:

  • 90-120 Minuten 100 Grad Umluft

Anleitungen

  • Eiweiß in der Schüssel aufschlagen.
  • Wenn das Ei schäumt und langsam steif wird, lasst ihr den Zucker und Salz einrieseln und den Saft/Likör einfüllen.
  • Die Masse ist fertig, wenn es schön cremig fest aussieht. Die Probe macht ihr z.B. mit einem Löffel: Wenn die Masse spitz nach oben steht und beim Umdrehen des Löffels die Konsistenz nicht verändern oder herunterläuft, ist es perfekt.
  • Wollt ihr farbiges Baiser, könnt ihr die Lebensmittelfarbe mit einem Löffel vorsichtig unterrühren.
  • Spritzt die Masse mit einem Spritzbeutel und einer Tülle in der gewünschten Form aufs Blech und ab in den Ofen.
  • Das Baiser ist fertig, wenn ihr ein Tröpfchen aufbrecht und es auch innen bröselig und fest ist.
  • Ist das Baiser fertig, lasst es bei geschlossener Backofentür auskühlen.
  • Das wars ;-)!

11 Kommentare zu „Baiser Grundrezept (1x schöne Tortendeko schnell gemacht)“

  1. Hallo 🙂

    Ich hab leider das gleiche Problem wie Kerstin.
    Bei mir sind auch nach geschlagnen 30 Minuten aufschlagen immer noch Zuckerkristalle spürbar. Und Stand hat das ganze leider gar nicht.
    Schade :/

    1. Hallo Clara,
      die Zuckerkristalle wirst du nach dem Trocknen nicht mehr spüren. Wenn du Bedenken hast, dass sie sich nicht „auflösen“ kannst du den Zucker gegen Puderzucker austauschen und einsieben. Das funktioniert auf jeden Fall.
      Das der Stand nach 30 Minuten nicht mehr gegeben ist, kann durch das lange Aufschlagen kommen. War die Masse vor dem Einreisen des Zuckers denn schön fest? Dann hast du alles richtig gemacht.
      LG Mona

  2. Pingback: [Anzeige] Glühweinpflaumen Crumble & Zimtbaiser - Zimtliebe- Jetzt wird süß & deftig gebacken

  3. Pingback: Avocadokuchen mit fruchtigem Limetten-Guss - Zimtliebe- Jetzt wird süß & deftig gebacken

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung