Cake Lollies oder Cakesicles?!
Backtrend 2019


Kleine Leckereien, Mit Kindern in der Küche / Mittwoch, Mai 15th, 2019

Jahr für Jahr gibt es neue Trends. In der Mode, beim Thema Wohnen und natürlich auch, wenn es um das Backen geht. Ein nicht ganz neuer Trend sind Cake-Lollies (auch Cakesicles genannt). Sie sind der Renner auf Kindergeburtstagen oder für die Candybar auf Hochzeiten. Denn sie sehen immer gut aus.
Ein großer Vorteil der Cake-Lollies ist, dass ihr sie ganz einfach aus übrig gebliebenen Kuchenresten zaubern könnt.
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber gerade beim Backen von Motivtorten habe ich meistens wahnsinnig viel Kuchenbrösel übrig. Dank der Cake-Lollies hat nun jeder noch so kleine Kuchenkrümel eine neue Chance etwas ganz Besonderes zu werden, z.B. einem Cake-Lolly.

Back- oder Silikonformen… das ist hier die Frage

Für die coolen und wandelbaren Cake-Lollies (Cakesicles) benötigt man nicht viel. Unerlässlich sind nur passende Back- oder Silikonformen, um den Lollies die typische Form zu verleihen.

Cake Lollies CakesiclesDie Backform

Der klare Vorteil von Backformen ist die Möglichkeit den Kuchenteig bereits in der Lollyform zu backen oder nachträglich die Kuchenreste hinein zu drücken:
Beim Verwenden von Kuchenresten werden diese mit einem Löffel Marmelade oder Creme wieder zu einem schönen Teig geknetet. Der Teig wird in die Form gedrückt, für ca. 1 Stunde in das Eisfach gestellt  und anschließend kann man einen perfekt geformten Cake-Lolly entnehmen. Anschließend wird der fertige Minikuchen mit einer Glasur überzogen und nach Herzenslust dekoriert.

Die Silikonform

Mit den erhältlichen Silikonformen fällt das Backen aus. Hier knetet man immer die Kuchenreste zu einem neuen “Teig”, drückt sie in die Form und erhält so einen Cake-Lolly, den man entweder vorab in der Form oder im Anschluss mit einer Glasur überziehen kann.
Das vorherige Vorbereiten der Glasur in der Form ist gerade für Einsteiger geeignet, da die Vorderseite der Glasur immer perfekt wirkt. Hierfür wird die Form mit der Glasur eingepinselt. Nachdem die Glasur fest ist, wird der Kuchenteig hineingedrückt und anschließend die Rückseite des Lollies mit Glasur aufgefüllt. Später kann man den fertigen Lolly einfach aus der biegsamen Silikonform drücken.

Cake Lollies und Cakesicles

Für welche Form ihr euch am Ende entscheidet, ist reine Geschmacksache. Ich habe Beides getestet und jede Variante hatte seine Vor- und Nachteile. Man kann mit beiden Formen sehr gut arbeiten und auch die Kinder haben richtig Spaß am Dekorieren… was man bei dem Ergebnis oben☝️ sehr gut sehen kann.

Die Dekorationsmöglichkeiten sind bei den Cake-Lollies unendlich groß. Verschiedenfarbige oder marmorierte Glasuren,  Perlen, Blattgold, Streusel oder (mit Ausstecher gefertigte) Fondantmotive…. fast alles ist möglich.

A propos…wer den roten Teig meines Red Velvet Kuchen für die Cake-Lollies verwenden möchte, der findet HIER das schnelle Rezept😉!

Also ihr Lieben… seid kreativ und habt Spaß dabei!

Cake Lollies (Cakesilces)

Gericht: Basic-Rezepte

Zutaten

  • Kuchenreste oder evtl. einen einfachen Fantakuchen backen
  • Kuvertüre
  • Lebensmittelfarbe (Paste oder Gel)
  • Streusel, Perlen, Blattgold, etc. zur Verzierung

Anleitungen

Grundsätzlich:

  • Ihr benötigt entweder eine Cake Lollies Backform oder eine Silikonform, um die fertigen Kuchenreste in die typische Lollyform zu bringen.

Ihr habt eine Backform:

  • Bereitet die Cake Lolly Backform vor (einfetten sowie Holzstiele an die vorgegebene Stelle stecken) und backt einen ganz einfachen Rührkuchen, z.B. einen Fantakuchen (Rezept HIER).
  • Ist der Kuchen fertig gebacken, lasst die Lollies vollständig auskühlen. Anschließend verflüssigt ihr die Kuvertüre im Wasserbad, färbt sie nach euren Wünschen ein und füllt sie in ein höheres Glas, in das man die Cake Lollies eintauchen kann.
  • Ist die Kuvertüre flüssig, füllt sie in das vorgesehene Glas und wartet ein wenig, bis die Schokolade leicht abgekühlt und nicht mehr ganz flüssig ist (sonst läuft sie später vollständig an den Cake Lollies herunter).
  • Ist es soweit, taucht ihr die Cake Lollies nach einander m Stiel in das Glas mit Schokolade ein und zieht sie langsam wieder heraus. Hier merkt ihr nun, ob die Schokolade noch zu flüssig ist. Ggfs. müsst ihr euch noch einen Moment gedulden.
    Anschließend lasst ihr die Schokolade an den Lollies fest werden.

Ihr habe eine Silikonform:

  • Hier nehmt ihr Kuchenreste und mischt sie mit einem Esslöffel Marmelade eurer Wahl und knetet sie zu einem schönen Teig zusammen.
  • Erwärmt die Kuvertüre im Wasserbad, färbt sie ein und lasst sie ein wenig erkalten, dass sie nicht ganz flüssig ist.
  • Nehmt die Silikonformen und pinselt sie vollständig mit der Schokolade ein und lasst die Schoki leicht fest werden. Ggfs. wiederholt ihr den Vorgang gleich nochmal, damit der Lolly anschließend eine schöne Außenhülle bekommt.
    Steckt den Holzstiel in die vorgesehene Öffnung und lasst die Schokolade vollständig auskühlen.
  • Nun ist die Außenhülle fertig. Nehmt die vorbereiteten Kuchenreste und gefüllt die Silikonformen. Drückt den Teig gut in die Formen, damit es feste Lollies werden.
    Versucht eine glatte Oberfläche zu erhalten, da nun die restliche Kuvertüre auf den Kuchen kommt.
  • Ist die Kuvertüre schon fest, erwärmt sie noch einmal kurz im Wasserbad und lasst sie über die Rückseite der Cake-Lollies laufen. Ums sorgfältiger ihr gearbeitet habt und je glatter die Rückseiten der Lollies sind, je schöner wird nun die Außernhülle.
    Lasst die Kuvertüre vollständig auskühlen und holt die Lollies vorsichtig aus der Silikonformen.

Die Verzierung:

  • Nun könnt ihr mit Perlen, Streusel oder auch Blattgold die Lollies verzieren.
    Blattgold klebt völlig selbstständig auf der Kuvertüre. Ihr müsst sie nur vorsichtig mit einem Pinsel aufbringen und sanft andrücken und verteilen.
    Perlen, Streusel, etc. müsst ihm mit Zuckerkleber befestigen.
  • Fertig sind die Cake-Lollies!
    Der neue coole Backtrend 2019!

Kommentar verfassen