Karamell Fudges (Toffees) – super soft & machen süchtig


Noch mehr Süßes / Donnerstag, Juni 27th, 2019

Kaum jemand kann bei Karamell widerstehen. Ob als cremiger Aufstrich, festes Bonbon oder Überzug von Früchten bzw. Nüssen… es ist zwar eine sehr klebrige Angelegenheit, aber einfach köstlich.
So ist es nicht verwunderlich, dass rein statistisch gesehen über 80% der Deutschen den Geschmack von leckerem Karamell bevorzugen.

Keine Ahnung wie es euch geht, aber ich habe definitiv den Allerweltsgeschmack, bekenne mich stolz zum Team “Karamell” und liebe es in jedem Aggregatzustand.

Wie wäre es also mit Karamell “Fudges”?

Kleine handliche Karamellsnacks sind was Feines. In diesem Format kann man sie super to go  naschen oder dekorativ servieren. Früher kannten wir sie als Toffees. Heutzutage nennt man diese Minihappen immer öfter “Fudges”. Der Begriff hat sich -wie so oft- aus dem Englischen in unserer Umgangssprache gefestigt, denn in Amerika ist dieser Begriff ein fester Name für unsere Karamell-Toffees.

Doch wer die eigentliche Übersetzung des Verbs “to fudge” kennt, wundert sich über den Begriff gewaltig. Es ist das englische Wort für “schummeln” bzw. “manipulieren”?! Ist doch merkwürdig, oder? Kann mir eventuell jemand erklären, wie man diese Bedeutung auf die leckeren Toffees übertragen kann? Das Einzige, was wirklich manipuliert wird, sind doch unsere Geschmacksnerven. Denn einmal davon genascht, kann man kaum mehr aufhören.

Karamell “Do it yourself”

Genug geredet… es wird höchste Eisenbahn auf die Herstellung von Karamell zu sprechen zu kommen. Die Toffees sind sehr simpel umzusetzen. Allerdings benötigt man ein wenig Geduld. Eine halbe Stunde ist schnell vergangen, wenn man darauf wartet, dass die die Milch einkocht und karamellisiert. Ist man zu ungeduldig, werden die Toffees nämlich nicht richtig fest oder sehr klebrig.
Meist benötigt man ein wenig Übung, bis man ein Gefühl dafür entwickelt hat, wann das Karamell die optimale Konsistenz hat, damit diese weichen Stückchen entstehen. Doch gebt nicht auf, wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt.

Kleiner Tipp: Sind die Toffees zu klebrig, kann man das Karamell trotzdem sehr gut zu den leckeren Snacks verarbeiten. Friert den hergestellten Karamellblock ein, schneidet ihn gefroren in kleine Fudges und überzieht sie anschließend mit flüssiger Schokolade. Sobald die Schokolade fest ist, sind die Toffees sehr gut “auf der Hand” zu essen und schmecken ziemlich gut 😬.

Doch völlig egal, wie die Toffees am Ende aussehen… ich verspreche euch schon jetzt, dass euch dieses Karamell geschmacklich umhauen wird.
Good Luck, Ihr Lieben🍀!

Karamell Fudge (soft und cremig)

Portionen: 12 Portionen

Zutaten

  • 20 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 400 g Kondensmilch, gezuckert
  • 100 ml Milch
  • 1 Prise Salz

Für die Erwachsenenversion:

  • 1 guter Schuss Rum

Anleitungen

  • Butter, Milch und Zucker in der Pfanne unter Rühren zum Kochen bringen.
  • Kondensmilch und Salz mit einem Schneebesen unterrühren.
  • Das Ganze muss nun mindestens 20 Minuten gleichmäßig köcheln. Dabei immer mal wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Irgendwann wird die Masse cremiger, bekommt die typische braune Farbe von Karamell und wird dickflüssiger. Jetzt muss allerdings regelmäßig und öfter gerührt werden, da das Karamell in diesem Stadium schnell anbrennen kann.
  • Hat das Karamell die Konsistenz von einem cremigen festeren Honig (schön dickflüssig), könnt ihr es in eine rechteckige Auflaufform o.ä. füllen und vollständig auskühlen lassen.
    Bitte denkt daran, dass ihr die Form mit Backpapier oder Frischhaltefolie auslegt, da ihr das Karamell später zum Aufschneiden wieder aus der Form holen müsst.
  • Nach etwa 3-4 Stunden ist das Karamell ausgekühlt und (hoffentlich) fest geworden. Ihr könnt es aus der Form holen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden.
  • Fertig sind die megaleckeren Karamell Fudges 😬!
  • Sollten sie euch zu klebrig sein, könnt ihr den Block einfrieren. Ist das Karamell gefroren, könnt ihr es ohne Probleme aufschneiden und anfassen, ohne dass sie kleben.
    Kuvertüre schmelzen und anschließend die Fudges mit der flüssigen Schokolade überziehen. Auskühlen lassen und genießen!

8 Replies to “Karamell Fudges (Toffees) – super soft & machen süchtig”

    1. Oh neee, das ist natürlich nicht so schön. Insbesondere, wenn man Toffees so liebt.
      Aber hast du denn Toffees schon mal mit laktosefreier Milch probiert? Das klappt bestimmt auch und man schmeckt sicher keinen Unterschied.
      LG Mona

  1. Meine ist zu weich trotzdem 😋 muss zugeben habe ich mitten in der nacht gemacht und habe alles p x daumen gemacht 😎

    1. Hallo Lilianne,
      waaaassss?? Sie sind zu weich geworden? Das ist ja ärgerlich. Dann hättest wahrscheinlich noch ein wenig mehr Geduld haben müssen, denke ich. Und Abwiegen ist natürlich auch ganz praktisch ;-). Aber geschmeckt haben sie trotzdem?
      LG Mona

  2. Leider steinhart geworden, dabei war die Konsistenz in der Pfanne genau wie beschrieben, was habe ich falsch gemacht? Gibt es eine Möglichkeit, den Block nochmal zu schmelzen und z. B. mit Milch wieder weicher zu machen?
    LG Jonas

    1. Hallo Jonas, den richtigen Zeitpunkt abzupassen ist nicht immer ganz einfach. Man muss ein Gefühl dafür bekommen, wann die Konsistenz passt.
      Schmelzen mit ein wenig Sahne oder Milch ist auf jeden Fall möglich. Du brauchst nur etwas Geduld.
      Viel Erfolg Jonas und hab schöne Weihnachten.
      LG Mona

Kommentar verfassen