Mochi-Eis, die farbenfrohen Bällchen aus der Pfanne


Icecream / Donnerstag, September 26th, 2019

Jetzt mal Hand aufs Herz: Wer von uns liebt es nicht zwischendurch zu naschen? Natürlich gibt es einige Disziplinierte, die sich dem Zucker losgesagt haben. Doch die breite Masse (ich übrigens auch😇) gehört nun mal zu den Schleckermäulchen. Wir können selten widerstehen, wenn es um unsere Favoriten geht.
mochi eis
Zu meinen Lieblingsnaschereien gehört z.B. Eis… und zwar in allen Geschmacksrichtungen. Von Eiscreme kann ich (leider) nicht genug bekommen. Es gibt sie bei mir tatsächlich in jeder Jahreszeit und bei allen mir bietenden Gelegenheiten.

Daher musste ich nicht lange überlegen, als mir im Internet immer häufiger sogenannte Mochis in einer Eisversion begegneten. Denn so kann man Eis wie einen kleinen Snack “to go” vertilgen.
Dieser gefrorene Leckerbissen, der außerdem ganz ohne Müll auskommt und ohne Eisstiele oder Plastikverpackungen hergestellt werden kann.
Wenn das mal nicht total angesagt und richtig nachhaltig ist ;-). Wir essen Eiscreme to go und tun sogar noch was Gutes fürs Klima. Yeeah!

Mochi- Das Wichtigste ist Klebreismehl

Gesagt, getan… ich stiefelte also in den nächsten Asiamarkt (gibt es aber auch online zu kaufen) und informierte mich über Klebreismehl und die Zubereitungsmöglichkeiten von Mochis.

Klebreismehl ist die wichtigste Zutat für die Außenhülle dieses Eisbällchen. Und genau bei diesem Teig handelt es sich um die eigentliche japanische Spezialität. Mochis sind nämlich kleine süße Reiskuchen, der gerade in Japan meist an Neujahr gegessen werden.

Ein wenig Fingerspitzengefühl und los geht es

Die traditionelle Herstellung per Hand ist sehr aufwendig. Der Teig muss ausgiebig bearbeitet werden, bis er die richtige Konsistenz zur Weiterbearbeitung erhält. In großen Mengen wäre das sicher “kein Pappenstiel”, aber um die leckeren Mochi-Eisbällchen herzustellen ist es absolut machbar. Denn rührt ihr den Teig in der Pfanne an, kann (fast) nichts schief gehen.
Das Ganze benötigt zwar ein wenig Geduld, ist aber gut und einfach umzusetzen.

Sobald der Teig fertig ist, benötigt ihr ein wenig Fingerspitzengefühl. Ihr müsst die Eiscreme (einige Rezepte findet ihr HIER) zügig in den Teig einwickeln und zu einer Kugel zu formen. Doch habt ihr den Dreh einmal raus, seid ihr sowas von bereit für die Massenproduktion von Mochi-Eisbällchen 😜.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Mochi-Eis

Portionen: 6 Kugeln

Zutaten

  • 80 g Klebreismehl
  • 80 g Zucker
  • 10 g Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • Eis nach Geschmack
  • 2 EL Speisestärke

Anleitungen

  • Mehl, Zucker und Wasser in einer Pfanne verrühren, dass keine Klumpen mehr vorhanden sind und färbt die Masse in eurer Wunschfarbe mit Lebensmittelfarbe ein.
  • Die Masse in einer Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen (nicht kochen) und ständig mit einem Holzlöffel umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Mit der Zeit (dies nimmt einige Minuten in Anspruch) wird der Teig fester und klebriger. Ihr müsst ständig weiterführen und die fester werdende Masse anfangs umrühren und später durchkneten (wenn sie eher einem Teig ähnelt).
  • Ist die Masse zu einem schönen Teig geworden und bleibt am Holzlöffel kleben, zieht ihr die Pfanne vom Herd.
  • Bemehlt mit Speisestärke eine Unterlage und wälzt den Teig darin, damit er euch nicht an den Händen klebt.
    Doch VORSICHT: Der Teig ist anfangs sehr heiß. Bitte verbrennt euch nicht!
  • Nun teilt ihr den Teig in 6-8 gleiche Teile und formt einzelne Kugeln.
  • Rollt die Kugeln einzeln rund aus und füllt jeweils ca. 1 TL Eis auf den ausgerollten Kreis.
    Jetzt heißt es schnell sein: Führt die Teigränder nach oben zusammen, so dass das Eis vom Teig verschlossen wird. Drückt oder dreht die Teigränder zusammen. Ihr erhaltet so ein kleines Mochisäckchen mit Eis gefüllt.
  • Dreht die dickere Teigstelle, an der ihr den Teig zusammen geführt habt, nach unten und setzt die Kugel mit der glatten Seite nach oben auf einen Teller, o.ä. Dies wiederholt ihr mit allen Teigkugeln und legt die fertigen Mochikugeln schnellstens in das Eisfach.
  • Nach einigen Stunden ist das Mochieis durchgekühlt und schön fest. Jetzt können sie serviert werden und mit der Hand gesnackt werden ;-). Lasst es such schmecken!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.