Hippie Brötchen Burger – Die nordhessische Spezialität


Aus dem Backofen, Mit Kindern in der Küche / Sonntag, Mai 24th, 2020

Jede Region hat ihre ganz eigenen Spezialitäten. In Frankfurt/Main sind es beispielsweise der Apfelwein und “Handkäs mit Musik” (Harzer Käse in Zwiebeln und Öl eingelegt). In München ist es definitiv die “Weißwurscht mit Brez´n”.
Hippie Burger BrötchenDoch auch ländlichere Regionen haben natürlich ihre kulinarischen Steckenpferde. Und daher möchte ich euch heute etwas aus dem wundervollen Norden Hessens zeigen.

Grundsätzlich muss man wissen: Wir Nordhessen lieben es deftig. So liegt z.B. auch bei uns der Ursprung der Original “Ahle Wurst”. Denn auch wenn sie mittlerweile vielerorts nachgemacht wird, so dürfen nur die echten Prachtstücke aus unserer Region diesen Namen tragen. Doch darüber möchte ich dieses Mal nicht erzählen.
Denn wir, im Mittelpunkt Deutschlands, lieben es Burger und Pommes “To Go” zu essen. Da liegt es doch nahe, einfach beides miteinander zu kombinieren.
Und so entstand irgendwann das Hippie-Brötchen. Ursprünglich wurde ein normales Bäcker-Brötchen verwendet. Allerdings sind richtige Burger Buns geschmacklich sehr viel passender.

Ein Hippie-Burger ist einfach und lecker. Daher ist es definitiv an der Zeit, diese Kreation in die große weite Welt hinauszutragen.
Viel Spaß damit!

Burger Buns (Brötchen)

Burgerbrötchen ganz einfach selbst gemacht
Vorbereitungszeit15 Min.
Arbeitszeit1 Std. 15 Min.
Gericht: Grillrezepte
Portionen: 12 Stück

Zutaten

  • 200 ml warmes Wasser
  • 4 EL Milch
  • 1 Würfel Hefe
  • 40 g Zucker
  • 10 g Salz
  • 80 g weiche Butter
  • 500 g Mehl
  • 1 Ei

Zum Bestreichen (für die richtige Bräunung)

  • 1 Ei
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Milch
  • Leckere Sesamkörner

Backzeit/-temperatur

  • 18-20 Minuten 200°C Ober-/Unterhitze

Ruhezeit

  • 1x 60 Minuten
  • 1x 30 Minuten

Anleitungen

  • Das warme Wasser, Milch und Zucker in einer Schüssel mischen.
  • Die Hefe in kleine Stücke bröseln und rein damit!
  • Die trockenen Zutaten mit einem Knethaken untermischen und mindestens 5 Minuten kneten.
  • Die Schüssel an einem warmen Platz und mit einem sauberen Tuch abgedeckt ruhen lassen, damit die Hefe aufgehen kann.
  • Der Teig sollte mindestens das doppelte an Volumen gewonnen haben. Nun wird die Arbeitsfläche mit Mehl eingestäubt und der Teig aus der Schüssel geholt.
  • TIPP: Bei Bedarf könnt ihr auch auf den Teig und die Hände Mehl streuen, damit nichts klebt und gut bearbeitet werden kann.
  • Das Backblech mit Backpapier auslegen. Nun formt den Teig vorsichtig zu einer Schlange und teilt diesen mit einem scharfen Küchenmesser in 12 gleich große Teile.
  • Die 12 Teile formt ihr zu einer Kugel und legt diese mit einigem Abstand auf das Backblech (sie gehen noch etwas auf).
  • WICHTIG: Knetet den Teig nach dem Aufgehen nicht zu doll, da euch dies die Hefe niemals verzeiht und die Brötchen dann nicht mehr richtig aufgehen.
  • Nun quirlt 1 Ei, 2 EL Milch und 2 EL Wasser und bestreicht die Teiglinge diese mit einem Pinsel. So werden die Brötchen beim Backen richtig knackig braun.
  • Sesamkörner auf die Brötchenoberfläche streuen.
  • Gönnt den Teilungen noch 30 Minuten Ruhe. Durch das Bestreichen sind die Kugeln wahrscheinlich ein wenig zusammen gefallen, aber habt keine Sorge...gleich sehen sie wieder spitze aus.
  • Auf mittlerer Schiene ab in den Backofen und goldbraun backen. Sie sind fertig wenn die Brötchen eine schöne knusprige Oberfläche und eine schöne dunkle Bräunung haben.

Notizen

Die Brötchen können in einer Tüte über Nacht aufbewahrt werden und am nächsten Tag kurz im Backofen aufgebacken werden. So werden sie wieder schön knackig und schmecken frisch.
Auch Einfrieren ist kein Problem. Ca. 2 Stunden vor dem Essen aus dem Eisfach holen und auftauen. Auch hier für einige Minuten bei ca. 170°C in den Backofen damit. So werden sie knackig und schmecken (fast) wie frisch gemacht.

Selbstgemachte Pommes

Portionen: 2 Portionen

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln, festkochend
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Paprika edelsüß
  • 2 EL EL Speisestärke

Backzeit/-temperatur:

  • 22-24 Minuten 200°C Umluft

Anleitungen

  • Backofen vorheizen. Das Backblech (besser ist ein gelochtes Blech oder Backgitter) vorbereiten und mit Backpapier auslegen.
  • Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
  • Die Kartoffeln waschen, (je nach Belieben) schälen und längs in ca. 1 cm dicke Pommes schneiden.
  • Nochmals gut abwaschen und in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  • Die rohen Pommes in die vorbereitete Marinade geben und alles gut verrühren, bis die Kartoffeln vollständig mit der Marinade bedeckt sind.
  • Die marinierten Kartoffeln auf das Backpapier geben.
  • Nun ab in den Ofen damit und 20-24 Minuten backen! Ihr könnt sie nach ca. 15 Minuten auf dem Backpapier drehen, damit sie überall schön braun werden können. Sobald die Pommes knackig werden, sind sie fertig und können sofort serviert werden!

Kommentar verfassen