Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Backtemperatur umrechnen


Tipps & Tricks / Montag, Dezember 11th, 2017
1 Zimtstern2 Zimtsterne3 Zimtsterne4 Zimtsterne5 Zimtsterne Hier kannst du dein Feedback abgeben

In vielen Rezepten gibt es entweder die eine oder die andere Vorgabe zum Backen von Kuchen und Torten. Es kommt selten vor, dass bei Temperaturangaben sowohl Umluft als auch Ober-/Unterhitze angegeben sind.

Aber da wir alle irgendwie “Gewohnheitstiere” sind, bevorzugt eben auch jeder eine ganz eigene Art seinen Backofen zu heizen. Die Großmütter haben Kuchen schon immer mit Ober-/Unterhitze gebacken, die Mütter lassen eben nichts auf Umluft kommen. Und wie backt ihr am Liebsten?!?

Aber so sollte es auch sein.  Jeder kann mit und in seiner Wohlfühlzone backen… und zwar bei allen Rezepten.
Denn das Umrechnen der Backtemperatur ist im Prinzip gar kein Problem:

Mit minus (-) 20 rechnen wir von Ober-/Unterhitze auf einen Umluft- bzw. Heißluftherd um.
Und mit plus  (+) 20 ergibt sich der Wert für Ober-/Unterhitze.
Als Beispiel:

190 °C Ober-/Unterhitze entsprechen also
170 °C beim Umluft- oder Heißluftherd.

Ganz einfach also ;-)!
Und damit niemand lange überlegen muss, gibt es speziell für Euch noch eine Umrechnungstabelle:

Heizart Grad   (°C)
Ober-/Unterhitze 130 140 150 160 170 180 190 200 210 220
Umluft 150 160 170 180 190 200 210 220 230 240

 

Übrigens: Wer von euch kennt eigentlich den Unterschied von Umluft und Heißluft? Gibt es denn überhaupt einen Unterschied?
Und ob… Umluft und Heißluft sind so unterschiedlich wie Ford und Mercedes.
Aber dazu bald mehr!

 

3 Replies to “Umluft oder Ober-/Unterhitze?
Backtemperatur umrechnen”

  1. Hallo Mona,

    Ich backe auch nur mit Ober / Unterhitze, es wird einfach knuspriger. Für Hefeteig nutze ich aber Hydrobacken da bleibt mehr Feuchtigkeit im Ofen. Umluft ist super bei Aufläufen oder wenn mehrere Sachen gleichzeitig gemacht werden sollen.

    Viele Grüße
    Sandra

    PS: Ich glaube du hast den gleichen Siemensherd wie ich 🙂

    1. Hallo Sandra,
      ich muss ehrlich gestehen, dass ich “Hydrobacken” bisher in meinem Backofen noch nicht ausprobiert habe.
      Doch das werde ich jetzt auf jeden Fall beim nächsten Hefeteig versuchen ;-).
      Hast du einen Typ zum Hydrobacken für mich, den man unbedingt beachten sollte?

      Liebe Grüße
      Mona

      P.S. Das mit dem identischen Herd kann sehr gut sein *grins*

      1. Ich bin durch die Anleitung meines Pizzasteins auf die Funktion aufmerksam gemacht worden. Den gab es als Zusatz Option bei der Ausstattungsauswahl auf der Herstellerseite. Ich habe ihn beim Küchenkauf dann dazu bekommen 😊

        Was mir aufgefallen ist, dass wenn man beim aufheizen noch etwas Wasser in eine Auflaufform auf den Boden stellt, der Teig z.b. Bei einem Hefezopf saftiger wird. Bei Pizza und co lohnt sich das nicht, da verdunstet durch den Belag genug. Denke ich werde an Neujahr wieder Hefebrezeln backen und mein Rezept online stellen.

        PS: ich wollte unbedingt einen Herd mit 300 und Vollauszug zudem hatte mein Mann die Vorgabe gemacht: nur Siemens Geräte. Habe ihn jetzt 3 Jahre und liebe ihn immer noch, nur die Pyrolyse habe ich noch nicht probiert, du schonmal?

        PSS: ohne Werbung machen zu wollen. er hieß HB78GB570 gibt es aber in ähnlicher Ausführung fast baugleich von gagenau, Bosch und Neff – nur haben die ein anderes Farbschema

        Viele Grüße Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.