hirschbraten blog

Saftiger Hirschbraten mit Preiselbeer Soße & Spätzle

Zum Rezept springen

Was passiert, wenn man einen ambitionierten Jäger im Bekanntenkreis hat? Ganz genau! Man hat eigentlich immer Wild auf Vorrat. Egal ob einen zarten Rehrücken, Wildschwein Gulasch oder fettarmer Hirsch… wir haben alles im Tiefkühler. Und so wurde zum letzten Sonntagsmenü in unserer Zimtliebe Küche ein leckerer Braten zubereitet.

Hirschbraten zubereiten – Im Backofen klappt’s bestens

Bei diesem Rezept steht der geringe Aufwand übrigens absolut im Vordergrund. Denn hier wird das Fleisch im Bräter von allen Seiten kurz angebraten, damit sich erst einmal die Poren schließen. Im Anschluss wird der Hirschbraten im Backofen nur noch ganz gechillt gegart. So hast du zwischendurch viel Zeit, um deine Beilagen vorzubereiten oder auch einfach eine kleine Kaffeepause einzulegen.

Hirschbraten mit Preiselbeeren

Hirschbraten einlegen / marinieren, muss das sein?

Natürlich gibt es einige Hirschbraten Rezepte, bei dem das Fleisch vorab eingelegt wird. Meist sind 24 Stunden zum Marinieren völlig normal. Und je nachdem wie man den Braten zubereiten möchte, bin ich auch ein großer Fan von leckeren Marinaden. Doch hier ist das absolut nicht nötig und so kannst du dir viel Zeit lassen und erst knapp 3 Stunden vor dem Servieren mit der Vorbereitung beginnen. Das finde ich persönlich super :-).

Übrigens ist die Backzeit und -temperatur im Rezept darauf ausgelegt, dass der Braten „Well done“ gegart ist. D.h. auf gut Deutsch, das Fleisch ist beim Servieren gut durchgebrutzelt. Möchtest du das Fleisch lieber „medium“ genießen, solltest du daher während des Backens immer auf die Kerntemperatur des Hirschbratens achten.
Denn je nach Größe des Bratens kann die Garzeit variieren:

Medium (rosa)60°C Kerntemperatur
Well done (durch)70°C Kerntemperatur

Gruß aus der Zimtliebe Küche

Schmeckt Hirsch sehr nach Wild?


Das typische Aroma ist bei Wild sehr unterschiedlich. Rehfleisch ist dabei am intensivsten. Rot- bzw. Damwild (d.h. also auch Hirsch) sind schon sehr viel milder. Wildschwein dagegen ist fettreicher als die anderen Fleischsorten
und dadurch geschmacklich ganz anders.


Die perfekte Kombi… Hirschbraten mit Preiselbeeren

Um der, beim Garen im Backofen, entstandenen Bratensoße einen fruchtigen Touch zu verleihen, kannst du bei diesem Rezept zu den süßlich herben Preiselbeeren greifen. Die wilden Beeren passen geschmacklich hervorragend zu Wildfleisch. Daher werden sie in diesem Rezept direkt in die Soße eingearbeitet und so wird Omas Hirschbraten fruchtig lecker. Alternativ könnt ihr übrigens auch Cranberries nutzen.

Hirschbraten im Backofen

Suchst du nach einer alternativen Beilage zu Omas Hirschbraten?

Wenn du anstelle von Spätzle lieber eine andere Beilage möchtest, solltest du unbedingt Kartoffeln als Beilage versuchen. Die selbst gemachten gesunden Pommes oder auch die hübschen Fächerkartoffeln sind super passende Alternativen zum Hirschbraten Rezept.

Fächerkartoffeln
Fächerkartoffeln im Backofen
pommes selbst gemacht
Gesunde Pommes – Beste Fritten der Welt

Dies ist nun das Rezept für Hirschbraten mit Preiselbeeren in der Bratensoße:

Hirschbraten mit Preiselbeeren Soße & Spätzle

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Einfacher als gedacht und ohne viel Vorbereitungszeit. Hirschbraten passt übrigens zu Nudeln, Kartoffeln, Knödeln oder Reis als Beilage.

mittel

  • Vorbereitungszeit:
    15 Minuten
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Backzeit:
    1 Stunden 30 Minuten
  • Gesamtzeit:
    2 Stunden 5 Minuten

Zutaten

4 Portionen
1 kgFilet vom Hirsch
2-3 EL Butterschmalz (zum Anbraten)
3Zwiebeln
2Möhren
1/4Sellerieknolle
1/2Stange Porree
250 mlRotwein
800 mlRinderfond
3Lorbeerblätter
5Wacholderbeeren
Preiselbeeren im Glas
Salz
Beilagen
800 gRosenkohl
400 gSpätzle
Backzeit/-temperatur:
90Minuten bei 180°C Umluft

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Sellerie sowie Möhren schälen und würfeln bzw. in schmale Scheiben schneiden. Den Porree in dünne Ringe schneiden.
  2. Das Hirschfilet von der Silberhaut entfernen (wichtig!!!). Im Anschluss abwaschen und mit Zewa trocken tupfen.
  3. Das Filet mit Butterschmalz im Bräter von allen Seiten scharf anbraten, damit sich die Poren schließen.
  4. Das Filet kurz aus dem Bräter nehmen und im gleichen Topf die Zwiebeln glasig dünsten.
  5. Möhren, Sellerie und Porree hinzufügen und alles kurz anrösten.
  6. Mit Rotwein ablöschen und Fond auffüllen.
  7. Mit Lorbeer, Wacholderbeeren und Salz würzen und das Fleisch wieder in den Bräter legen.
  8. Den Bräter mit dem Deckel verschließen und im Backofen bei 180°C Umluft für insgesamt 90 Minuten garen. Das Fleisch ist nach dieser Zeit sehr zart, gut durch und damit „Well Done“.
  9. Ist das Fleisch fertig gegart, nochmals aus dem Bräter holen. Den Bratensaft pürieren und durch ein Sieb passieren.
  10. Die aufgefangene Soße mit ca. 6 EL Preiselbeeren aus dem Glas sowie 2-3 EL Speisestärke in einem Topf verrühren und nochmals gut aufkochen lassen. Die Soße wird nun dicker uns sämig.
  11. Den Hirschbraten zusammen mit Preiselbeeren, Spätzle und gekochten/ gedämpften Rosenkohl servieren. hirschbraten hoch1

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #beizimtliebegesehen.

49aa922bd32a4532b06f69c62fa34751

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.