upside down cake

Champagnerkuchen.. auch als Boden für Motivtorten geeignet

Wenn es mal wieder schnell gehen muss, möchte ich euch heute dieses Rezept ganz besonders ans Herz legen.

Ob als einfacher Rührkuchen oder Boden in einer Motivtorte, der Champagnerkuchen ist für Beides geeignet.
Wer keinen Champagner zur Hand hat, kann natürlich auch Prosecco oder Sekt nutzen ;-). Damit schmeckt der Kuchen mindestens genauso gut.
Durch seine Ölbasis besitzt der Boden eine feste Konsistenz und schmeckt zudem schön saftig. Das Blubberwasser lockert den Teig richtig schön auf, so dass man diesem Rührkuchen kaum widerstehen kann.

Es ist ein schneller Rührteig, den man perfekt als Grundlage für Motivtorten nutzen kann.
Und der Champagnerkuchen passt zu unheimlich vielen Geschmacksrichtungen.

Hier habe ich  den Kuchen spontan zu einem “Upside Down Kuchen” umfunktioniert und in diesem Fall auf dem Kopf, direkt zusammen mit Himbeeren bzw. Birnen gebacken (zuerst das Obst in die Form, anschließend vom Teig bedeckt und ab in den Ofen).

Dabei kannte ich den Begriff “Upside Down” bisher nur beim Spiegelei und selbst beim Ei konnte ich dem Ganzen nichts abgewinnen. Das arme Spiegelei wird drangsaliert, indem es mit der hübschen Seite in die Pfanne geworfen wird.
Das war es dann mit dem optisch perfekt angerichteten Frühstück!

Und ganz ähnlich erging es mir bei dem Gedanken an einen “auf den Kopf gedrehten” Kuchen.
Aber was tut man nicht alles, wenn man einen Blog schreibt *grins*?! Man fügt sich den Trends und tatadaaa… es entstand ein Upside Down Kuchen und man trauert um die schöne Oberfläche des Kuchens.

Nunja, meine Art Lieblingskuchen wird der Upside Down Variante wohl nicht.

Aber dafür liebe ich diesen saftigen Champagnerkuchen !!!!

Möchtest du weitere Rezepte für besondere Rührkuchen?

Wie wäre es dann mit dem saftigen Zucchinikuchen oder Rote Bete mit Schokolade Kuchen? Beide sind ganz einfach und schnell zubereitet.

Und hier ist das Rezept:

upside down cake
Rezept drucken
4.5 von 2 Bewertungen

Champagnerkuchen

Leckerer Kuchen als Grundlage für Motivtorten oder einfach als Rührkuchen
Vorbereitungszeit10 Min.
Arbeitszeit10 Min.
Gericht: Basic-Rezepte
Portionen: 2 2x 20cm od. 1x 26cm Form (Höhe: 6-8cm)

Zutaten

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 370 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 400 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 170 ml Sonnenblumenöl
  • 200 ml Champagner oder Sekt

Backzeit/-temperatur:

  • 40-50 Minuten 175°C Ober-/Unterhitze

Anleitungen

  • Backofen vorheizen. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
  • Öl und Backpulver unterrühren.
  • Champagner (bzw. Sekt) zufügen und nur noch kurz rühren.
  • Den Teig in die Form füllen und ab in den Ofen damit.
  • Mit dem Stäbchentest testen, ob der Boden fertig ist.
  • Ist der Kuchen fertig, nehmt ihn aus dem Backofen und lasst ihn 10 Minuten auskühlen. Erst nach dem Auskühlen mit einem scharfen Messer aus der Form trennen und vorsichtig aus der Form nehmen.

P.S. Du hast eines meiner Rezepte ausprobiert? Nutze den Hashtag #beiZimtliebegesehen in deinen Social Media Kanälen, wenn du es mir zeigen möchtest. Ich freue mich auf deine Interpretation!

c56f6a1736b94f718f14903983adad55
Teile diesen Beitrag:

2 Kommentare zu „Champagnerkuchen.. auch als Boden für Motivtorten geeignet“

  1. Gut zu wissen, dass der Champagnerkuchen als einfacher Rührkuchen oder Boden in einer Motivtorte geeignet ist. Mein Onkel ist ein großer Fan des Sektes. Er möchte einen Kuchen mit Sekt backen und wird sich wegen der Einfachheit wahrscheinlich für einen Rührkuchen entscheiden.

    1. Hallo lieber Thomas,
      oh ja… Sekt im Kuchen oder als Sorbet schmeckt hervorragend. Ich bin gespannt, was dein Onkel sagt, wenn er das erste Mal einen Champagnerkuchen als Rührkuchen testet.
      LG Mona

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung