Vegane Buttercreme (für Fondant- & Motivtorten)

Eine vegane Buttercreme – Muss das wirklich sein? Diese Frage werden sich sicher einige stellen. Doch fangen wir einfach mal ganz vorne an. Denn meine Regel Nr. 1 beim Backen ist Folgende: »Ohne Buttercreme? Ohne mich!« Klingt merkwürdig? Ist aber so. Und jeder Motivtortenbäcker weiß ganz genau, was ich damit meine. Denn egal, ob du nun eine Motivtorte mit oder auch ohne Fondant backen möchtest, es braucht immer eine gute Basis für deine Torte.

Anzeige

Entweder die ausgewählte Füllung muss einen stabilen Stand geben, damit die Torte bis zur Präsentation sehr gut hält. Oder aber die Außenschicht, die meist als Grundlage für Fondant dient, darf nicht zu viel Feuchtigkeit enthalten, um die Tortendekoration (meist aus Zucker) nicht zu zerstören. Alle diese Voraussetzung erfüllt eine Buttercreme! Daher ist ein gutes Rezept beim Backen für mich unerlässlich. Doch was, wenn sich einer der Gäste (oder sogar der Gastgeber) vegan ernährt? Ganz genau, dann machen wir einfach eine (bzw. diese) einfache vegane Buttercreme. Zack, und schon haben wir geklärt: JA, eine vegane Buttercreme MUSS sein!

Anzeige

Ist eine vegane Buttercreme fondanttauglich?

Natürlich kannst du jede Buttercreme unter Fondant verwenden, wenn sie einen geringen Flüssigkeitsanteil enthält. So ist die altbekannte Swiss Meringue von Natur aus fondanttauglich und die Deutsche Buttercreme, wenn man einiges beachtet, ebenfalls. Bei einer veganen Buttercreme ist dies genauso. Mit diesem einfachen Rezept hast du eine perfekte Grundlage für Fondant- bzw. Motivtorten.

Wie schmeckt eine vegane Buttercreme?

Ganz einfach: Mindestens genauso gut wie die normale Creme von Oma. Sie kommt in der Zubereitung der deutschen Buttercreme mit Pudding sehr nahe. Allerdings wird hier auf Milch bzw. Butter verzichtet und auf leckere, vegane Alternativen gesetzt.

So standhaft & fest wird die vegane Buttercreme wirklich

Beim Backen einer Motivtorte ist eines besonders wichtig. Die Buttercreme muss eine cremige & weiche Konsistenz beim Aufspritzen bzw. Einstreichen haben. Jedoch muss sie, sobald sie im Kühlschrank steht, eine feste Oberfläche bekommen und der Torte einen guten Halt geben. Insbesondere bei mehrstöckigen Torten ist die Standfestigkeit besonders wichtig, damit auch 3-stöckige Torten bis zum Anschnitt eine gute Figur machen.

Anzeige

Die vegane Buttercreme bringt all diese Eigenschaften mit sich und es gibt in der Handhabung kaum einen Unterschied zu der Buttercreme von früher. Sie lässt sich hervorragend auf die Böden auftragen und ist brillant, wenn du eine kompakte Tortenfüllung suchst. Daher kann ich dir diese Buttercreme, als vegane Alternative, uneingeschränkt empfehlen.

Probiere doch einfach mal was Neues und backe mal eine vegane Torte mit deiner neuen Buttercreme! Ich bin schon sehr gespannt darauf, ob du sie genauso gern magst, wie ich es tue.


20 nützliche Tipps & Tricks rund um die Buttercreme

Worauf muss ich bei der Zubereitung achten? Welche Buttercreme nutze ich wofür? Was mache ich, wenn die Creme flockig wird, geronnen ist oder flüssig bleibt?

Meine besten20 Tipps rund um die Buttercremeerhältst du EXKLUSIV als Dankeschön für die Anmeldung zu meinem kostenlosen Newsletter.

Im Anschluss an die erfolgreiche Anmeldung findest du den Link sofort in deiner Begrüßungsmail. Solltest du keine E-Mail erhalten, schaue bitte im Spam-Ordner.


Loading

Und nun viel Spaß mit dem Rezept.
Solltest du Fragen haben, melde dich sehr gern bei mir.

Vegane Buttercreme (fondanttauglich)

Der Klassiker. Vegan & lecker. Auch für Motivtorten oder als Grundlage für Fondant geeignet.
4.76 von 77 Bewertungen
Vorbereitung 20 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gericht Cremes und Füllungen
Küche Amerikanisch, Deutsch
Portionen 1 Portion (26er Form)
Kalorien 4450 kcal

Zutaten

  • 2 Pck Puddingpulver nach Geschmack*
  • 600 ml Hafermilch
  • 40 g Zucker
  • 500 g weiche vegane Butter alt. pflanzliche Margarine
  • 100 g Puderzucker
Anzeige

Anleitungen

  • 5 -10 EL Hafermilch mit Zucker und Puddingpulver* zu einer glatten Masse rühren und die restliche Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
  • Anschließend den Topf von der Kochstelle ziehen und die Puddingmilch nach und nach mit einem Schneebesen einrühren, sodass es eine homogene Masse ergibt.
  • Kocht die Puddingmasse noch einmal gut auf, sodass sie dickflüssig wird.
  • Nun die Puddingmasse mit einer Frischhaltefolie bedecken (Folie muss direkt auf der Masse aufliegen), damit sich keine Haut bildet und ab in den Kühlschrank, damit sie vollständig auskühlt.
  • Die weiche Butter / Margarine schaumig rühren.
  • Nach und nach den Pudding sowie den Puderzucker unterrühren und so lange rühren, bis eine schöne weiche fluffige Buttercreme entstanden ist.
  • TIPP: Die Buttercreme ist fondanttauglich und kann als Füllung, aber auch zum Bestreichen als Grundlage für das Fondant genutzt werden.
  • TIPP: Verwendet einfach eine Pudding-Lieblingsgeschmacksrichtung* und schon habt ihr eine ganz andere und leckere Buttercreme.

Nährwerte

Kalorien 4450kcal | Kohlenhydrate 209g | Protein 7g | Fett 408g | Gesättigte Fettsäuren 84g | Ungesättigte Fettsäuren 197g | Natrium 4961mg | Kalium 213mg | Ballaststoffe 0.01g | Zucker 167g | Vitamin A 17885IU | Vitamin B12 1µg | Vitamin C 1mg | Calcium 212mg | Eisen 0.1mg

Die angegebenen Nährwerte wurden automatisiert berechnet.

Du hast das Rezept ausprobiert? Verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #BeiZimtliebeGesehen!
*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

3 Kommentare zu „Vegane Buttercreme (für Fondant- & Motivtorten)“

  1. 5 Sterne
    Hi Gina!

    Ich nutze immer direkt Speisestärke statt Puddingpulver, da einige Puddingpulver-Sorten Farbstoff zugesetzt haben (zb Vanille für das gelb) und idealerweise nimmst du eine „neutrale“ Magerina. Rama ist von Hausaus schon sehr gelb. Übrigens spannender Fakt zum Puddingpulver: Das ist auch nichts anderes als klassische Stärke mit Aroma und eben ggf Farbstoff. Ich pack dann lieber noch etwas Vanillzucker ran, dann ist das Aroma da, aber nicht der überteuerte Rest 🙂

    In dem von dir beschriebenen Fall würde dann nur eine Messerspitze lila Speisefarbe (idealerweise Gel-Farbe) helfen, um ein reines weiß wieder hinzubekommen. Das ist auch eine gängige Praxis in der Konditorei, da „normale“ Butter gerne auch einen Gelbstich hat. Ansonsten hilft nur sehr langes rühren. Das neutralisiert ein wenig die gelbe Farbe – kann aber auch dazu führen, dass die Creme zB über Nacht nochmal nachzieht und dann wieder gelb wird.

    Du siehst, das mit dem Gelbstich ist eine Wissenschaft für sich 😉

    1. Übrigens total vergessen: Cooles Rezept, hat von mir 5***** bekommen. Ich hab sonst immer mit klassischer Buttercreme gearbeitet und wollte einfach mal sehen, wie sich die Alternativen verhalten. Dabei hat mir das Rezept super geholfen, da es ein Erfahrungswert mehr ist, dass Pudding und Fett halt doch immer klappt 🙂

  2. 5 Sterne
    Die Creme ist super geschmeidig und schmeckt super. Gibt es aber einen Trick, wie sie heller wird wie auf dem Bild? Meine ist recht gelblich geworden. Habe Vanillepudding und Rama benutzt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Nach oben scrollen