Bratapfel Tiramisu mit 100 % Spekulatius Crunch

Bratapfel Tiramisu – Wenn wir gefragt werden, welche süße Spezialität wir mit Weihnachten verbinden? Was wäre es wohl bei dir … Vanillekipferl? Gewürzkuchen? Oder Lebkuchen? Für jeden ist es vermutlich ein anderes Gebäck. Denn wir alle haben unsere ganz eigenen Kindheitserinnerungen, an die wir beim weihnachtlichen Duft bestimmter Gewürze zurückerinnert werden.

Anzeige

Bei mir ist es der feine Geruch nach frisch gebackenem Bratapfel, der mich in der guten alten Zeit schwelgen lässt. Ein tiefroter gebackener Apfel, mit Marzipan und Rum-Rosinen gefüllt, einem Tupfen Schlagsahne on top und Vanilleeis dazu. Was will man bitte mehr? Halloooo?!? Natürlich gibt es noch etwas viel Besseres als das: ein Bratapfel Tiramisu mit einem crunchy Spekulatius Boden. Hört sich das schon richtig gut an? Glaube mir, wenn du es probierst, wirst du es lieben.

Bratapfel Tiramisu
Anzeige

Darum sind Bratapfel Rezepte so beliebt

Ob Jung oder Alt. Fast jeder liebt Bratapfel Rezepte. Und dabei rede ich nicht nur vom klassischen Rezept oder diesem Bratapfel Tiramisu. Vielmehr sind hier die vielen süßen Leckereien, die mit dem weihnachtlichen Geschmack verfeinert werden, gemeint: wie z. B. Eis, Kuchen, Torten, Desserts oder Müsli. Fast jeder mag das zusätzlich fruchtige Aroma. Doch warum ist das so?

Anzeige

Ich persönlich denke, dass es die Sehnsucht nach einem fruchtig und frischem Geschmack während der trüben Wintermonate ist. Denn Bratapfel schmeckt durch die winterlichen Gewürze, wie beispielsweise Zimt, sehr weihnachtlich. Doch durch das leckere Herbstobst bekommt es eine unglaubliche Frische, die außerdem noch einige gesunde Aspekte mit sich bringt. Doch welcher Apfel ist eigentlich der Richtige?

Bratapfel Tiramisu

Welcher ist der beste Apfel für Bratapfel?

Ein Bratapfel ist nur dann besonders lecker, wenn man die richtigen Zutaten verwendet. D. h. also die Wahl der Apfelsorte ist immens wichtig.
Zuerst solltest du die Äpfel danach wählen, dass sie beim Backen nicht zu sehr zerfallen. Dies ist häufig bei den süßen und mehligen Sorten der Fall. Der ‚Elstar‘ und auch die ‚Pink Lady‘ sind somit zwar sehr lecker pur zu essen, aber als Bratapfel Grundlage nur bedingt geeignet.

Säuerliche Apfelsorten sind demnach die besseren und bissfesteren Bratäpfel. Der wohl bekannteste säuerlich schmeckende Apfel ist wohl der ‚Boskoop‘. Ihn nutze ich tatsächlich fast nur, wenn es ums Backen geht. Alternativ sind jedoch auch die ‚Jonagold‘ und ‚Cox Orange‘ Äpfel sehr gut geeignet und bringen die perfekten Backeigenschaften mit sich.

Das hat ein Bratapfel Tiramisu mit den Landfrauen zu tun

Ich hoffe, du kennst die Landfrauen? Falls nicht, bist du wohl ein Stadtkind und hast weniger Zeit auf dem platten Land verbracht. Denn die Landfrauen sind, wie der Name es bereits sagt, eine gemischte Gruppe aus Frauen, die sich seit vielen Jahren regelmäßig treffen, um Rezepte, Erfahrungen und Klatsch auszutauschen. Meine Mama ist auch eine von ihnen und sie liebt es, sich mit den anderen Girls auszutauschen … auch wenn die meisten schon weit über 80 Jahre sind und sie immer wieder auf der Suche nach Landfrauen-Nachwuchs sind.

Spekulatius Tiramisu

Doch egal wie alt die engagierten Ladys sind, die meisten können hervorragend kochen und backen. Und so sind viele der besten Rezepte, die wir in unseren Backbüchern finden, bereits vor vielen Jahren in den Küchen der Landfrauen entstanden. Mit viel Liebe zum Detail und wo regionale und saisonale Zutaten schon damals im Vordergrund standen.

Bratapfel oder Spekulatius Tiramisu – Das ist hier die Frage!

Bevor wir zu weit vom Thema abkommen … sowohl Bratapfel Tiramisu als auch Spekulatius Tiramisu haben daher eine lange Vergangenheit in Deutschlands Küchen. Da liegt es doch nahe, beide Lieblingszutaten miteinander zu kombinieren und das weltbeste Weihnachtsdessert ins Winter Wonderland zu zaubern. Ihr dürft dieses Rezept also auch gern Spekulatius Tiramisu nennen. Passt genauso gut.

Und nun, viel Spaß beim Naschen!

Hohoho, es weihnachtet sehr in der Küche …

Wenn du noch nicht genug von leckeren Weihnachtsrezepten hast, solltest du unbedingt diese zwei Schätzchen ausprobieren. Es sind die perfekten Desserts während der Festtage und natürlich auch einfach mal zwischendurch.

Lebkuchen Parfait mit Glühbeerem
5 von 3 Bewertungen
Santa´s Vanillekipferl Tiramisu
5 von 5 Bewertungen

Bratapfel Tiramisu mit 100 % Spekulatius Crunch

Einfach und lecker. Geht übrigens auch als Spekulatius Tiramisu durch.
5 von 21 Bewertung
Vorbereitung 10 Min.
Zubereitung 20 Min.
Gesamt 30 Min.
Gericht Desserts
Land & Region Italienisch
Portionen 8 Portionen
Kalorien 568 kcal

Zutaten
 

Für den Bratapfel:

  • 600 g Äpfel z.B. Boskoop
  • 200 ml Apfelsaft
  • 80 g brauner Zucker
  • 1/2 Mark einer Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt

Für die Creme:

  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Quark
  • 200 g Schlagsahne
  • 1/2 Mark einer Vanilleschote
  • 1/2 TL Zimt

Und sonst so:

  • 100 g Mandelblättchen
  • 300 g Spekulatius
  • 50 ml Apfelsaft
Anzeige

Anleitungen

Bratapfel zubereiten:

  • Äpfel waschen, schälen, entkernen und würfeln.
  • Zusammen mit allen weiteren Zutaten für den Bratapfel in einer Pfanne erhitzen und so lange köcheln lassen, bis der Saft eingekocht und die Äpfel weich sind.
  • Die Pfanne zur Seite stellen und vollständig auskühlen lassen.

Die Creme:

  • Die Schlagsahne (ggf. mit Sahnefest) steif schlagen und zur Seite stellen.
  • Alle anderen Zutaten zu einer glatten Masse verrühren.

Das Tiramisu:

  • Den Boden deiner Glasschale ca. 4 cm hoch mit Spekulatius schichten.
  • Spekulatius mit dem Apfelsaft übergießen, sodass die Kekse getränkt sind.
  • Den ausgekühlten Bratapfel auf den Spekulatius Keksen verteilen.
  • Die Creme auf den Bratapfel geben und mit einem Löffel glatt streichen.
  • Die Mandeln in einer Pfanne bei mittlerer Hitze kurz anrösten und als Deko über das Tiramisu geben.
  • Im Kühlschrank kühl stellen und am besten über Nacht durchziehen lassen.
  • Viel Spaß beim Nachmachen,

Nährwerte

Kalorien 568kcal | Kohlenhydrate 58g | Protein 12g | Fett 33g | Gesättigte Fettsäuren 16g | Ungesättigte Fettsäuren 8g | Transfette 0.003g | Cholesterin 60mg | Natrium 268mg | Kalium 372mg | Ballaststoffe 4g | Zucker 31g | Vitamin A 847IU | Vitamin B12 0.04µg | Vitamin C 4mg | Vitamin D 0.4µg | Calcium 139mg | Eisen 3mg

Die angegebenen Nährwerte wurden automatisiert berechnet.

Du hast das Rezept ausprobiert? Verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #BeiZimtliebeGesehen!

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top