Süßes Kürbisbrot

Kürbis ist vielseitig einsetzbar. Ob herzhafte oder süße Gerichte, es finden sich viele Rezepte zu diesen gelb-orangenen Gewächsen im Internet. Denn durch diesen Allrounder erhält jedes Gericht nicht nur einen leckeren Geschmack, sondern auch eine einzigartige Farbe.

Anzeige

Insbesondere bei einem Hokkaido-Kürbis als Zutat entsteht ein leuchtender und einzigartiger Gelbton. Und das auf ganz natürliche Weise.

Kein Wunder also, dass wir gerade in den Herbstmonaten den Kürbis so lieben. Denn durch die Farbe passt er sich unserer Natur einfach perfekt an. Wenn sich die Blätter herbstlich einfärben und alles etwas dunkler und trostloser wird, hebt der quietsche-orange Kürbis wieder unsere Stimmung. So wie bei diesem leckeren, süßen Kürbisbrot.

Kürbisbrot süß und lecker
Anzeige

Kürbisbrot gibt es süß und herzhaft

Kürbis ist so wandelbar, dass man ihn tatsächlich in einem rustikal gebackenen oder, wie in diesem Rezept, einem süßen Brot verwenden kann. Die Konsistenz des süßen Kürbisbrotes ähnelt einem weichen Milchbrot, das sowohl warm als auch abgekühlt einfach wunderbar saftig und lecker schmeckt.

Daher noch eine kleine Verzehrempfehlung von mir ;-): Die erste Scheibe des ofenfrischen Kürbisbrotes mit Butter bestreichen und einfach pur genießen. Mhm … genau so sollte jeder sonnige Spätsommertag schmecken!

Anzeige
Kürbisbrot

Darum backen wir das Kürbisbrot in der Kastenform

Okay, seien wir mal ehrlich. Theoretisch ist es natürlich völlig egal, ob du das Kürbisbrot Rezept in einer Kastenform ausprobierst oder einen Blechkuchen davon backst. Schmecken tut es nämlich in rund, eckig oder was weiß ich, supergut. Doch eines ist sicher, in der Kastenform gebacken, lässt sich das süße Kürbisbrot besonders gut aufschneiden und portionieren. So kannst du es zum Frühstück, Brunch oder auch zum Kaffee servieren. Es passt zu jeder Gelegenheit.

Deine Backform hat eine andere Größe?

Kein Problem. Mit meinem Tool kannst du ganz einfach das Rezept umrechnen.
So kannst du in Zukunft einfach deine Lieblingsgröße backen, ohne Teig übrigzuhaben.

Kürbisbrot richtig backen

Im Rezept habe ich dir zwei unterschiedliche Backmöglichkeiten aufgeschrieben. Je nachdem, bei welcher Temperatur du dein Kürbisbrot backen möchtest, hast du hier deine Backzeit parat und brauchst keine Angst haben, dass es zu dunkel wird oder aber am Ende nicht durchgebacken ist.

Lust auf weitere Kürbisrezepte?

Ihr interessiert euch für weitere Kürbisrezepte? Wie wäre es beispielsweise mit einem leckeren Kürbisrisotto oder der schnellen Kürbisbowl?!

Schnelle Kürbis Pasta
Noch keine Bewertungen
Kürbis Ratatouille
Noch keine Bewertungen

Süßes Kürbisbrot

Schnell, einfach und super saftig. Die herbstliche Alternative zum Milchbrötchen.
5 von 18 Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Backzeit 50 Min.
Gesamt 1 Std. 20 Min.
Gericht Alte Klassiker
Land & Region Deuschland
Portionen 2 Kastenbrote (á 24cm)
Kalorien 2303 kcal

Zutaten
 

Für das Kürbismus:

  • 800 g Kürbisfleisch (z.B. Hokkaido mit Schale)
  • 40 g Butter
  • 30 ml Milch

Restliche Zutaten:

  • 50 ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe (oder 2 Pck. Trockenhefe)
  • 1 kg Mehl
  • 2 Eier
  • 60 g Zucker
  • 1 TL Salz

Backzeit/-temperatur:

  • 45-50 Minuten 200°C Ober-/ Unterhitze oder
  • 55-60 Minuten 180°C Ober-/ Unterhitze
Anzeige

Anleitungen

  • Kürbisfleisch (beim Hokkaido könnt ihr die Schale mit verarbeiten) in Stücke schneiden und in Wasser für ca. 10 Minuten weich kochen.
  • Die weichen Kürbisstücke mit 50 ml Milch und der Butter zu einem feinen Mus pürieren.
  • Die Hefe in 30 ml lauwarmer (wichtig!) Milch zerbröseln und zu einer homogenen Flüssigkeit verrühren.
  • Ein Hefeteig benötigt in der Regel 3 Ruhephasen. Jetzt kommt Phase 1: Lasst die Hefemilch ca. 10 Minuten ruhen.
  • Nun alle restlichen Zutaten mit der Hefemilch zu einem festen Teig verkneten. Dies könnt ihr mit der Hand oder dem Knethaken machen.
  • Deckt die Schüssel mit einem sauberen Baumwolltuch ab. Stellt die Schüssel in Phase 2 für ca. 30 Minuten bei 35 °C in den Backofen. So hat es die Hefe gleichbleibend warm und kann gehen.
  • Nach der Ruhezeit sollte die Hefe mindestens das Doppelte an Volumen gewonnen haben.
  • Teilt den Teig in zwei gleiche Teile und bereitet 2 Kastenformen vor (entweder einfetten oder mit Backpapier auslegen).
  • Nun füllt ihr den Teig jeweils in die Kastenform pinselt die Oberfläche mit ein wenig Milch ein und lasst sie nochmals für ca. 10 Minuten ruhen (Phase 3).
  • Heizt in dieser Zeit den Backofen vor.
  • Ist die Ruhezeit vorbei, backt ihr die Brote auf mittlerer Schiene im Backofen goldbraun.
  • TIPP: Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, deckt die Form einfach mit Alufolie ab!
  • Das Brot sollte fertig sein, wenn es beim Klopfen auf den Deckel hohl klingt.
  • Zimtliebe-TIPP: Das Kürbisbrot kann lauwarm oder kalt serviert werden und schmeckt mit Butter, Marmelade oder auch Tomaten inkl. Frischkäse sehr gut.

Nährwerte

Kalorien 2303kcal | Kohlenhydrate 448g | Protein 63g | Fett 27g | Gesättigte Fettsäuren 13g | Ungesättigte Fettsäuren 7g | Transfette 1g | Cholesterin 212mg | Natrium 427mg | Kalium 2063mg | Ballaststoffe 20g | Zucker 42g | Vitamin A 6272IU | Vitamin B12 1µg | Vitamin C 49mg | Vitamin D 1µg | Calcium 268mg | Eisen 26mg

Die angegebenen Nährwerte wurden automatisiert berechnet.

Du hast das Rezept ausprobiert? Verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #BeiZimtliebeGesehen!

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top