Amerikanische Brookies (Brownies & Cookies)- Spinat trifft Schoki

Täglich entstehen neue Foodtrends und sie verbreiten sich wie ein Lauffeuer in den sozialen Netzwerken. Ich persönlich finde das ja klasse. Denn zum einen fördern sie unsere Kreativität und zum anderen wird das Backen nie langweilig. Genau so verhält es sich mit den leckeren Brookies. Okay, irgendwie ist dies nun wirklich kein neuer Trend mehr. Brookies gibt es mittlerweile schon einige Jahre. Doch ich bin überzeugt, dass sich dieses Rezept noch lange halten wird.

Anzeige

Und sollten sich einige Backverrückte gerade fragen, um was es sich bei einem „Brookies“ überhaupt handelt?! Dem sei gesagt: Der Kuchen besteht im unteren Teil aus saftigen & schokoladigen Brownies. Der obere Teil des Brookies dagegen wird aus einem knusprigen Cookies-Teig gebacken.
Schokoliebhaber kommen hier also ganz auf ihre Kosten.

Foodtrends entstehen meist in den USA oder Asien

Die Mischung des Brookies ist wirklich genial und im Nachhinein wundert man sich, warum es so lange dauerte bis dieses Rezept überhaupt erfunden wurde. Angeblich wurde dieser witzige Kuchen erstmals in Brooklyn gebacken. Das verwundert so gar nicht. Denn wo sonst, als in der Weltmetropole New York (USA) selbst, hätte diese verrückte Kreation bitte sonst entstehen sollen?!

Doch ehrlich gesagt ist am Ende auch völlig egal WOHER der Brookies stammt. Denn wichtig ist:
Er ist einfach zuzubereiten und superlecker!

Green Brookies Brownies Cookies
Anzeige

Spinat im Schokokuchen? Grüne Brookies sehen nicht nur gut aus

Beim klassischen Brookies dominiert die Farbe braun.
So kennen wir sowohl Brownies, als auch Cookies. Denn im Inneren ist viel Schokolade verarbeitet und gehört damit zu den Hauptzutaten. Doch bei diesem Rezept ist es anders, da ich den sommerlichen Brookies ein wenig Farbe verpassen wollte. Grün passt einfach in diese Jahreszeit und durch das grasgrüne Häubchen erhält der Kuchen ein optisches Highlight.

Anzeige

Doch wie erhält die kleine Kalorienbombe diese außergewöhnliche Farbe?

Spinat ist die Geheimzutat. Und auch wenn einige nun die Nase rümpfen, Spinat passt wunderbar zur Schokolade. Genauer gesagt, werden ihn die Wenigsten überhaupt herausschmecken. Er ist dezent im Geschmack, aber außergewöhnlich in der Optik. Und so ist er kaum zu schmecken, gibt aber dem Brookies eine natürliche grüne Farbe und ist somit auch die Grundlage für das witzige Camouflage- Muster.

Ausprobieren lohnt sich!
Und wer lieber auf den Spinat verzichten möchte, kann einfach ganz klassischen Cookies-Teig verwenden.

Green Brookies Brownies Cookies

Habt ihr Lust auf die Klassiker Brownies & Cookies?

Wenn ihr gern die klassischen Rezepte und Einzelkomponenten des Brookies ausprobieren möchtet, schaut gern bei den Double Choc Brownies, den Kaffee Brownies oder den klassischen Cookies oder den Schoko-Cookies mit Salzbrezeln vorbei.

Und hier kommt nun endlich das Green Brookies mit Spinat Rezept:

Green Brookies – Brownies & Cookies mit Spinat

Ein Mix aus leckeren Brownies und knusprigen Cookies. Einfach kombiniert und besonders im Geschmack. Die kräftige Farbe erhält der Kuchen durch den mit Spinat verfeinerten Cookiesteig. Ein kleiner Eyecatcher, den man garantiert nicht rausschmeckt.Probiert es aus!
Noch keine Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Zubereitung 30 Min.
Gesamt 1 Std.
Gericht Blechkuchen
Land & Region Amerikanisch
Portionen 8 Portionen
Kalorien 726 kcal

Zutaten
 

Für den Brownies-Boden:

  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 150 g Butter
  • 120 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1/2 Pck Backpulver
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 3 Eier Größe M/L
  • 1 Prise Salz

Für den knusprigen Cookies-Belag:

  • 100 g Butter zimmerwarm
  • 100 g pürierter Spinat frisch oder TK
  • 140 g Zucker
  • 170 g Mehl
  • 1 Ei
  • 5 g Natron

Backzeit/-temperatur:

  • 30 Minuten 180°C Umluf
Anzeige

Anleitungen

Der Brownies Boden:

  • 200g Zartbitterschokolade sowie Butter im Wasserbad zum Schmelzen bringen und zu einer homogenen Masse verrühren. Etwas abkühlen lassen.
  • Die restliche Schokolade in grobe Stücke zerkleinern.
  • Mehl, Backpulver, Salz vermischen und zur Seite stellen.
  • Eier, Zucker, Vanillezucker schaumig rühren und die lauwarme Schokoladenmasse dazugeben.
  • Die Mehlmischung nach und nach einsieben (damit der Teig nachher nicht klumpig wird) und alles vorsichtig zu einem Teig verrühren.
  • Jetzt die restlichen Schokoladenstückchen unterheben.
  • Eine Backform (ca. 25 x 25 cm) mit Butter oder (geht viel schneller) mit Backtrennspray einfetten , den Teig hineingeben und glatt streichen.

Der Cookies Belag:

  • Backofen vorheizen. Butter mit Zucker schaumig rühren. Die restlichen Zutaten unterrühren bis eine feste Masse entsteht.
  • Spinat klein pürieren und ebenfalls unterrühren.
  • Die Masse auf einem Backpapier in Größe der Backform ausrollen. Den Teig stückchenweise und großflächig als Belag auf dem Brownies-Teig verteilen.
  • Den Brookies-Teig auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben und goldbraun backen.
  • Hier muss der richtige Zeitpunkt gefunden werden, damit die Brownies innen noch schön saftig und knatschig sein sollten. Am besten nach 20 Minuten in der Nähe bleiben und immer mal wieder testen. Der Stäbchentest hilft hier nur bedingt, da das Innere des Brownies nicht, wie ein normaler Kuchen, so trocken ist.

Nährwerte

Kalorien 726kcal | Kohlenhydrate 89g | Protein 7g | Fett 42g | Gesättigte Fettsäuren 26g | Ungesättigte Fettsäuren 12g | Transfette 1g | Cholesterin 88mg | Natrium 390mg | Kalium 55mg | Ballaststoffe 5g | Zucker 55g | Vitamin A 811IU | Vitamin B12 0.1µg | Vitamin D 0.1µg | Calcium 20mg | Eisen 2mg

Die angegebenen Nährwerte wurden automatisiert berechnet.

Du hast das Rezept ausprobiert? Verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #BeiZimtliebeGesehen!
*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top