kaesekuchen blog

Tipps für den perfekten Käsekuchen

Käsekuchen essen wir fast alle gern. Und so sollte auf dem Sonntagstisch oder beim Geburtstagskaffee kein Cheesecake fehlen. Doch so gern wir diesen Kuchen auch mögen, einen perfekten Käsekuchen zu backen ist gar nicht so einfach.

Denn jeder Hobbybäcker kennt das Problem: Du bereitest deinen Lieblingskuchen vor, schiebst ihn voller Vorfreude in den Backofen und kurz vor dem Backende passiert das Schlimmste überhaupt: Die Oberfläche reißt auf und durch die Risse sieht er nicht mehr schön aus.

Das ist natürlich mehr als ärgerlich.
Ganz besonders, da du die Risse mit kleinen Tricks hättest vermeiden können.

Doch welche Tipps gibt es denn genau? Wie bleibt die Oberfläche des Käsekuchens perfekt und glatt? Hier findest du die besten Tricks und Kniffe, um beim nächsten Kaffeetratsch mit einem makellosen Cheesecake zu glänzen.

Endlich Käsekuchen ohne Risse

Weltbester Käsekuchen
Lemon Mojito Cheesecake

Mojito New York Cheesecake … so schmeckt der Großstadtsommer. Fruchtig und frisch kann ein sommerlicher Cheesecake schmecken. Mit diesem Rezept hast du Käsekuchen und Lieblingscoktail in einem. Super lecker und definitiv ein Summer Must-Taste!

Käsekuchen ist eine Hitze- Diva

Die wichtigste Regel zuerst: Käsekuchen mag es nicht zu heiß. Wird er zu heiß gebacken wird er schnell dunkel, obwohl die Füllung noch lange nicht durchbacken ist. Das ist der Grund, warum die meisten Rezepte eine Temperatur von 160-170 Grad Ober-/Unterhitze vorgeben.

Bevor der Käsekuchen zu dunkel wird

Solltest du während des Backens das Gefühl haben, dass dein Kuchen zu dunkel wird, kannst du nach etwas 70% der Backzeit den Backofen kurz öffnen und Alufolie über den Kuchen legen. So bleibt die Oberfläche schön hell und dein Kuchen so wie du ihn haben möchtest.

Einfach mal die Klappe (geschlossen) halten

Ein Käsekuchen mag beim Backen keine großen Temperatur-Schwankungen. Daher solltest du den Backofen während der Backzeit geschlossen halten und wirklich nur öffnen, wenn es nicht anders geht. Denn exakt diese Schwankungen sind häufig das Problem, dass die Cheesecake Oberfläche Risse bekommt.

Backzeiten lieber nicht überziehen

Jeder der das erste Mal einen Cheesecake backt, hat das gleiche Problem. Woran erkennt man, dass der Kuchen fertig gebacken ist?
Nun, leider sieht man es nicht. Auch der bekannte Stäbchentest wäre hier nicht das Richtige. Beim Backen eines Käsekuchens benötigt man einfach ein wenig Gefühl.
Ist die Backzeit um, öffne kurz die Backtür und wackle leicht am Blech. Bewegt sich die Füllung nur noch leicht hin und her, solltest du den Ofen ausstellen. Die Füllung zieht im Anschluss noch nach und wird fest. Backst du den Kuchen nämlich zu lange (also bis er fest ist) wäre der Cheesecake trocken.

Käsekuchen Tipps
Heidelbeer Tarte & Eierlikör Cheesecake

Heidelbeertarte meets Eierlikör“chen“ Ob rund oder eckig, diese Cheesecake Variante schmeckt zu jeder Jahreszeit. Dieser leckere Käsekuchen hat definitiv Suchtpotenzial. Yummy!

Nach dem Backen ist vor dem Anschnitt

Nach dem Backen ist Geduld gefragt

Ist dein Käsekuchen fertig gebacken, solltest du den Kuchen nicht sofort aus dem Backofen holen. Denn er muss langsam herunter kühlen und darf keinesfalls einen „Kälteschock“ erleiden. Kühlt er zu schnell aus, fällt die Käsemasse schnell zusammen und aus dem fluffigen Kuchen wird ein kompakter Fladen. Öffne daher nach Ende der Backzeit die Backofentür nur einen Spalt. Erst nach mindestens 15 Minuten Wartezeit kannst du die Tür vollständig öffnen und nach weiteren 5 Minuten den Käsekuchen aus der Ofensauna befreien.

Gönne dem weltbesten Käsekuchen noch ein wenig Ruhe

Ein Käsekuchen lässt sich übrigens besonders gut schneiden, wenn er einige Stunden (evtl. auch über Nacht) im Kühlschrank gestanden hat. Danach hat er die perfekte und cremige Konsistenz.

Der perfekte Anschnitt

Um dem Cheesecake oder auch einem anderen Kuchen den perfekten Anschnitt zu verpassen, gibt es einen Trick, den bereits unsere Großmütter nutzten. Hole dir ein hohes Gefäss mit heißem Wasser, tauche dein scharfes Messer kurz in das Wasser hinein und trockne das Messer mit einem sauberen Tuch ab. Durch das heiße Wasser wärmt sich die Klinge auf und du bekommst einen wunderbar geraden Schnitt. Fast wie ein Profi!

Kürbis Käsekuchen Tipps
Kürbis Cheesecake mit Cappuccino & Pistazie

Wenn du all diese kleine Tricks beachtest, kannst du in Zukunft auf jeder Feier deinen perfekten Käsekuchen servieren.

Und hier noch ein kleiner Tipp, wenn der Cheesecake doch nicht so richtig schön glatt bleiben möchte…
Schöne Dekoration kann die Risse auf dem Kuchen perfekt verdecken. Einfach mit Früchten, Sahne oder Baiser garnieren und schwups- ist kein Makel mehr erkennbar.


Viel Erfolg beim Käsekuchen backen!

a69cb0e404d84c2b86dde7e99c6f70eb

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.