Omas Streusel – Bestes Grundrezept für Streuselteig

Streusel auf Kuchen erinnern mich immer an meine Kindheit. Denn früher gab es am Wochenende häufig einen leckeren Blechkuchen mit einer goldbraun gebackenen Oberfläche. Dabei war mir persönlich immer super wichtig, dass die Streusel schön knusprig waren. Mein Bruder hingegen mochte sie eher weich und knatschig. Das führte häufig zu schweren Geschwister-Diskussionen.

Anzeige

Heute ist das anders. Denn mittlerweile backe ich einfach immer knusprige Streusel, ob der Rest der Familie möchte oder eben nicht ;-). Doch der aktuelle Backtrend zeigt, dass die Mehrheit der Kuchen-Fans hierzulande ebenfalls die „crunchy“ Version bevorzugen. Denn nicht umsonst gibt es in vielen Städten bereits richtige Streuselbars, in der es die gebacken Brösel in allen Geschmacksrichtung einfach zum Mitnehmen zu kaufen gibt.

Dies war übrigens auch der Grund, warum ich dieses Streusel Grundrezept auf den Blog gebracht habe. Einen neuen Trend muss ich einfach ausprobieren und so kannst du deinen Streuselteig ab heute ohne Kuchen backen und im Anschluss einfach als Snack genießen!

Streusel selber machen Grundrezept
Knusprig und goldbraun – Streusel
Anzeige

So kannst du deine Streusel selber machen

Um leckere Streusel für Kuchen (oder auch zum Pur genießen) herzustellen, brauchst du sage und schreibe nur 3 Zutaten: Zucker, Butter, Mehl. Das hört sich doch schon mal einfach an, oder? Und auch die Mengenangaben für dein Streusel Grundrezept sind wirklich einfach zu merken. Denn es gibt eine Faustregel, die du dir – ähnlich wie beim Mürbeteig- sehr einfach merken kannst.

Und zwar ist es die Notrufnummer 1-1-2. Das heißt also …. ein Anteil Zucker, ein Anteil Butter und zwei Anteile Mehl. Fertig ist der perfekte Streuselteig.

Anzeige

Deine Backform hat eine andere Größe?

Kein Problem. Mit meinem Tool kannst du ganz einfach das Rezept umrechnen.
So kannst du in Zukunft einfach deine Lieblingsgröße backen, ohne Teig übrigzuhaben.

Das solltest du über den perfekten Streuselteig wissen

Es gibt doch nichts Schlimmeres, als zerlaufene Streusel, oder? Um den perfekten Streuselteig herzustellen, solltest du unbedingt die folgenden Dinge beachten. Und das gilt für das Kuchen-Topping genauso wie für die Streusel To-Go. Um beim Backen keinen Super-Gau zu erleben, achte darauf, die Butter NUR gut gekühlt zu nutzen. Damit ist aber nicht Zimmertemperatur gemeint, sondern vielmehr eine Kerntemperatur von +8 °C, d.h. direkt aus dem Kühlschrank.

Und auch zum Backen sollte der Streusel Teig zwingend kühlschrankkalt sein. Ist die Butter nämlich angewärmt, geht der Teig beim Backen gern in die Breite und wird meist sehr flach.

Trödeln ist beim Streuseln herstellen also nicht gerade angesagt. Oder um es in ein alt bekanntes Sprichwort umzumünzen: Man sollte das Eisen schmieden, solange es heiß ist. Obwohl in diesem Fall wohl eher „eiskalt“ und beim Eisen natürlich die Streusel gemeint sind.

Die besten Streusel Rezepte zum Ausprobieren

Blaubeerkuchen mit Quark
5 von 9 Bewertungen
Bratapfel Schichtdessert mit Streuseln
5 von 21 Bewertung
Zwetschgen Streuselkuchen
5 von 2 Bewertungen

Streusel sind einfach und vielseitig einsetzbar

Wenn du die vorgenannten Kleinigkeiten beachtest, kann beim „Streusel machen“ prinzipiell nichts mehr schiefgehen. So erhältst du einen sehr vielseitig einsetzbaren Teig, den du für Streusel auf Kuchen einsetzen oder auch einfach so verputzen kannst.


Rezept TIPP

Ich nutze die gebackenen Streusel beispielsweise auch sehr gern im Nachtisch.
Dafür kannst du sie einfach über eine leckere Creme „streuseln“ oder auch direkt einarbeiten. Denn die Außenhülle der kleinen Bröckchen wird im Dessert zwar weicher, doch im Kern behalten sie trotz allem ihren Crunch. Mit meinem Bratapfel Schichtdessert kannst du das übrigens wunderbar ausprobieren.


Und nun viel Spaß beim Nachbacken!

Streuselteig selber machen
Hast du schon mal Streusel To-Go gesnackt?

Omas Streusel – Grundrezept für Streuselteig

Fast wie früher bei Omi und perfekt für jeden Blechkuchen … oder einfach so!
Noch keine Bewertungen
Vorbereitung 30 Min.
Backzeit 15 Min.
Gesamt 45 Min.
Gericht Alte Klassiker
Land & Region Deutschland
Portionen 1 Backblech
Kalorien 604 kcal

Zutaten
 

  • 150 g Mehl
  • 75 g kalte Butter
  • 75 g Zucker

Backzeit/-temperatur:

  • 15 Minuten 175 °C Ober-/Unterhitze
Anzeige

Anleitungen

Die Streusel:

  • Mehl, Butter und Zucker mit der Hand oder dem Knethaken zu einem Teig verkneten.
  • Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank durchkühlen. Dies ist übrigens wichtig, damit die Streusel beim Backen nicht verlaufen.

Streusel für den Kuchen:

  • Die Streusel -wie gewohnt- auf dem Kuchen verteilen und goldbraun backen.

Streusel PUR genießen:

  • Den Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Backgitter mit Backpapier auslegen.
  • Den gekühlten Teig zu kleinen Streuseln zupfen, rollen oder kneten (je nach Belieben) und auf dem Backpapier verteilen. Lasse ein wenig Abstand, da die Streusel beim Backen etwas in die Breite gehen werden.
  • Auf mittlerer Schiene ca. 15 Minuten goldbraun backen. Dies kann jedoch, je nach Streusel-Größe, unterschiedlich lange dauern.
  • Die Streusel aus dem Backofen holen und auskühlen lassen.

Nährwerte

Kalorien 604kcal | Kohlenhydrate 72g | Protein 9g | Fett 29g | Gesättigte Fettsäuren 18g | Ungesättigte Fettsäuren 0.05g | Cholesterin 63mg | Natrium 43mg | Kalium 217mg | Ballaststoffe 4g | Zucker 37g | Vitamin A 950IU | Vitamin C 6mg | Calcium 120mg | Eisen 2mg

Die angegebenen Nährwerte wurden automatisiert berechnet.

Du hast das Rezept ausprobiert? Verlinke @zimtliebe_de auf Instagram oder nutze den Hashtag #BeiZimtliebeGesehen!
*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Scroll to Top